Restaurants mit russischer Küche

Jewgenij Morosow/Welcome2018.com
Restaurant russischer Küche im Erdgeschoss des Hotels „Tschaikowski“. Drei helle Säle, die mit schön gerahmten Spiegeln, Porzellanfiguren von Tänzerinnen, Stehlampen mit gemütlichem Licht, antiken Koffern, alten Weckern, die mit feinem Geschirr auf den Tischen kontrastieren, eingerichtet sind. Morgens werden köstliche Frühstücke angeboten. Zum Mittag gibt es solides Essen wie Medaillons vom Rind mit Graupen und Pilzen, Gemüsesalat, gedünstetes Kaninchen mit Johannisbeeren, Fischsuppe von Zander und Forelle und hausgemachte Pelmeni, die man hier formt. Es gibt eine separate Kinderkarte sowie eine umfangreiche Weinkarte und eine Cocktailkarte.
restaurant.mushkino.ru
Restaurant der Jägerküche, in der man vorzugsweise Lebensmittel von Wäldern und Weiden in der Umgebung und von den landwirtschaftlichen Flächen von „Muschkino“ verwendet. Es gibt Hirsch, Wildschwein, Kaninchen und Ente. Alle Lebensmittel gehören zu nationalen russischen und baltischen Gerichten. Für diese Mischung ist der Brandchef Nikolaj Sinjakow zuständig, der früher im Moskauer Café „Puschkin“ tätig war. Die Speisekarte wird alle drei Monate gewechselt. Von Zeit zu Zeit kann man hier Suppe aus Edelpilzen in der Brotschüssel, russischen Salat mit Hirschfleisch, Ossobuco vom Hirsch mit zerdrückten Kartoffeln, hausgemachte Pelmeni finden. Täglich wird ein Mittagstisch angeboten, es gibt zwei Varianten - die einfachere und die komplizierte. Die Speisekarte hat auch eine separate Spalte mit saisonalen Gerichten. An Wochenenden gibt es hier Live-Musik.