Der neunte Teilnehmer des Konföderationen-Pokals

Alles über das Programm Players' Escort
14 Februar 2017
Bei internationalen Fußballturnieren werden Kinder an der Hand mit auf das Spielfeld gebracht. Die Tradition erschien in Europa in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts und ist seitdem fester Bestandteil eines offiziellen Fußballspiels.

In der Anfangszeit der Fußballprogramme im Jahr 2002 hat „McDonalds“® mehr als 10.000 Kindern aus verschiedenen Ländern die Möglichkeit geboten, Mitwirkende der größten Fußball-Meisterschaften zu werden.

„McDonalds“ ® ist ein offizieller Sponsor der FIFA- Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ™ und des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 und hat das ausschließliche Recht, das Programm „Zum FIFA Konföderationen-Pokals 2017 mit “McDonalds“®“ durchzuführen.
Im Jahr 2002 führte McDonalds zum ersten Mal das Programm Players' Escort bei den Weltmeisterschaften in Japan und Südkorea durch. © Popperfoto / Getty Bilder
Am Programm werden über 350 junge, 6 bis 10 Jahren alte, Fußballfans aus Moskau, St. Petersburg, Kazan und Sotschi teilnehmen. Etwa die Hälfte von ihnen sind Heimkinder, Kinder aus Adoptivfamilien und minderbemittelten Großfamilien. Die zweite Hälfte der Teilnehmer wird durch den kreativen Wettbewerb "Zum FIFA Konföderationen-Pokal 2017 mit „McDonalds®!" bestimmt. Solche Programme bieten die Möglichkeit, den Traum jedes Kindes zu verwirklichen – bei den wichtigsten Spielen von Fußballmeisterschaften an der Hand von Weltfußballstars auf das Feld zu treten.

Im Jahr 2017 wird es im Kinderprogramm "McDonald's"® eine neue Entwicklungsstufe geben: Zum ersten Mal in der Geschichte der Weltfußball-Meisterschaften werden behinderte Kinder teilnehmen.
Die Kinder der Eskorte der Spieler bekommen die seltene Gelegenheit, mit den Stars des Fußballs zu sprechen und ihnen sogar zu helfen, die Kapitänsarmbinde anzulegen. © Jamie Squire - FIFA / FIFA über Getty Images

Wie wird man Teilnehmer des kreativen Wettbewerbs "Zum FIFA Konföderationen-Pokal 2017 mit “McDonalds®"? Dafür ist es notwendig, vom 6. Februar bis 15. April 2017 ein Foto auf der Webseite des hochladen, das die Gefühle des Kindes zum Ausdruck bringt, oder ein Foto eines Kindes mit den Eltern (einem Elternteil) während des Sportstrainings, der Teilnahme an Sportveranstaltungen, Spielen, Wettbewerben (auch als Fan), und auch das Anmeldeformular auszufüllen. Und vom 16. April bis 15. Mai 2017 wählt die zuständige Jury aus allen Werken 47 Sieger in jeder Stadt aus. Die Namen der Gewinner werden auf der Website www.playmcdonalds.ru bis zum 15. Mai 2017 veröffentlicht

Bei der jüngsten Europameisterschaft im Jahr 2016 wählte der ehemalige Kapitän der russischen Nationalmannschaft Sergej Semak die russische Mannschaft von 11 Kindern aus. Dafür musste er 3.5 Tausend Wettbewerbsbeiträge zum Thema "Geheimnisse der Morgengymnastik" studieren. Infolgedessen fuhren Kinder aus sieben russischen Städten nach Frankreich.
Seit 2002 haben mehr als 10 Tausend Kinder am Programm teilgenommen. © Bob Levey / Getty Images
Einer von ihnen war der sechsjährige Iwan Wlasov, der den Stürmer Fjodor Smolow für das Spiel gegen die Mannschaft von England aufs Feld begleitet hat: „Diesen Tag werde ich immer als das bedeutendste Ereignis in meinem Leben erinnern! Ich habe Fjodor Smolow, den Stürmer unserer Auswahl, auf das Feld gebracht! Und außerdem begrüßte ich Wayne Rooney in englischer Sprache, und er sagte auf Russisch zu mir: „Privet“ ("Grüß dich!")

Kinder gehen nicht nur für die Spiele der Nationalmannschaft ihres Landes auf das Feld. Im Jahr 2004 schrieb der achtjährige Artem Lanzow aus St. Petersburg ein Gedicht, das ihm die Teilnahme am Finale der Europameisterschaft sicherte. "Man sollte eine Geschichte über Fußball schreiben, und ich tat es in poetischer Form", - sagte Artem.

„Es war das Finale zwischen den Mannschaften von Griechenland und Portugal, erinnert er sich. Als es Zeit war, auf das Feld zu gehen, begann ein Chaos, der beliebteste Spieler war damals Luis Figo und alle rissen sich um ihn. Ich hatte kein Glück, als schnellster erwies sich ein Ortsansässiger. Am Ende brachte ich den zukünftigen Meister Fyssas Panagiotis hinaus, wie ich mich jetzt erinnere, hatte er die Nummer 14. Er kam selbst zu mir und nahm mich bei der Hand."
Für den FIFA Konföderationen-Pokal 2017 werden 88 Kinder aus jeder Austragungsstadt aufgenommen. © Jamie McDonald / Mitarbeiter
Seit drei Jahren war Artem im Rudern und Abfahrtslauf aktiv, aber nach dem Finale der EM 2004 bat er seine Eltern, ihn in der Fußballsektion anzumelden.

„Als ich acht Jahre alt war, hatte ich keine Ahnung von Fußball, außer „Zenit“ kannte ich keine anderen Klubs, sagte Lanzow. Aber nach der Europameisterschaft ging ich in die Fußballsektion. Dort konnte ich nicht lange bleiben, weil das Rudern eine Menge Zeit und Mühe kostete. Am Ende war ich in der Jugendmannschaft von Russland im Rudern, aber die Erinnerung an das „Estádio da Luz“ (ein Stadion in Lissabon. - Welcome2018) bleibt fürs Leben ".
Der Argentinien-Kapitän Lionel Messi bereitet sich auf das Heraustreten aufs Feld im Halbfinale der WM 2014 gegen die Niederlanden vor. © Shaun Botterill - FIFA / FIFA über Getty Images

Der Stürmer der russischen Nationalmannschaft, Aleksander Kokorin brachte als Kind auch berühmte Spieler aufs Feld. „Wir hatten Glück, dass „Lokomotiv“ damals in Topform war, regelmäßig in den Champions League spielte“, sagte Kokorin. „Die großen Klubs kamen – „ Inter“, „Borussia“, „Barcelona“, “Arsenal“. Ich habe oft Spieler vor dem Spiel begleitet, es war eine große Ehre, alle strebten danach. Damals wollten alle einen Spieler der gegnerischen Mannschaft begleiten, und etwas bei ihm erbetteln, irgendein Andenken. Gut erinnere ich mich daran, wie ich Jan Koller und Gennaro Gattuso hinausbrachte. Ich erinnere mich daran, wie jemand einmal ein Hemd von Zlatan Ibrahimovic erbettelte, und mir aus Freundschaft gab. Wenn ich jetzt als Profifußballer auf das Feld komme und diese Kinder ansehe, erinnere ich mich an mich selbst als Kind."
In Russland kam die Tradition der Kinderbegleitung gleichzeitig mit dem Rest der Länder auf – am Ende der 1990er Jahre. © Aleksej Krutow / TASS
„Das Programm ist sehr nützlich für Kinder und junge Fußballspieler“, meint der russische Mittelfeldspieler Denis Gluschakow. „Auf das Fußballfeld hinauszugehen, wenn du von den Zehntausenden von Zuschauern begrüßt wirst, gibt eine große Motivation und hinterlässt einen sehr starken Eindruck. Ich selbst habe nie Spieler hinausgebracht, aber ich habe während des Spiels Bälle hereingereicht. Die Anwesenheit neben den Profis auf dem Fußballfeld lässt dich wachsen und nach neuen Erfolgen streben. "
Die Begleitung der Spieler zum Spielbeginn ist eine Tradition, die sich auf alle Fußballturniere ausgeweitet hat. Auf dem Foto ist der Spielanfang zwischen der Auswahl von Schweden und Papua-Neuguinea bei der U20-Frauen-Weltmeisterschaft. © Maddie Meyer - FIFA / FIFA über Getty Images

„Die Firma „McDonalds“ hat in Russland immer soziale Programme unterstützt, vor allem im Bereich Körperkultur und Sport, wobei sie eine ausgewogene Ernährung fördert und einen aktiven Lebensstil populär macht. Wir sind stolz auf die Unterstützung, die wir der Weltmeisterschaft seit mehr als 20 Jahren geben, indem wir diese Sportveranstaltungen möglich machen und ihren Geist an unsere Besucher und Mitarbeiter weitergeben“, sagte der Präsident von „McDonalds“ in Russland Khamzat Khasbulatow. „Heute haben wir noch einen anderen Grund, stolz zu sein: Am Sportprogramm für Kinder „Zum FIFA Konföderationen-Pokal 2017 mit MacDonalds®“ werden kleine Fußball-Fans mit Behinderungen teilnehmen. Das ist ein weiterer Schritt dahin, eine barrierefreien Umwelt in Russland zu schaffen, die gleichen Möglichkeiten für alle Kinder ohne Ausnahme anzubieten, unabhängig von den Besonderheiten ihrer Gesundheit.“

Menü
Menü

Welcome 2018

×
Anmelden