Jung und sportlich

Stadien des FIFA-Konföderationen-Pokals 2017
02 Februar 2016
Olympiastadion „Fischt“, Sotschi Aleksandr Demjantschuk/TASS

Sankt-Petersburg-Stadion

Das zweitwichtigste Stadion der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Sankt Petersburg spielt die Hauptrolle während des Konföderationen-Pokals 2017: hier finden das Eröffnungsspiel, das Turnierfinale und 3 Gruppenspiele statt.

 
Modell des im Bau befindlichen Sankt-Petersburg-Stadions © Organisationskomitee „Russland-2018“


Die Arena wird im westlichen Teil der Krestowski-Insel am Ort des ehemaligen Kirow-Stadions erbaut. Der Bauort ist besonders günstig: Die Transportinfrastruktur erreicht 2016 ein neues Niveau; es werden eine neue Metro-Station „Nowokrestowskaja“ und eine neue Straßenbrücke eröffnet, die die Insel mit der Südküste des Primorski-Stadtbezirks verbindet.

Nach dem Bauabschluss wird das Stadion, dessen Bauentwurf der japanische Architekt Kishō Kurokawa entwickelt hat, zu einem der technologisch fortgeschrittensten Sportobjekte Europas. Sankt-Petersburg-Stadion erhält außerdem ein Schiebedach, das in nur 15 Minuten auf- und zugeht und einen rollenden Rasen, der die Durchführung kultureller Massenveranstaltungen ermöglicht. „Diese Anlage wird eine der weltbesten, wo nicht nur Fußball gespielt wird, sondern auch Konzerte durchgeführt werden können, - so Vitalij Lasutkin, CEO der Engineering Corporation „Transstroy-Spb“. Ein vollständig schließbares Schiebdach und die Klimatisierungsautomatik ermöglichen die Aufrechterhaltung einer komfortablen Innentemperatur während des ganzen Jahres. Das ist besonders wichtig in unserem Klima. Dank dem rollenden Rasen wird es möglich, den Rasen zu schützen, wenn es nicht gespielt wird. Zum Konföderationen-Pokal und zu der Weltmeisterschaft werden für Fußballspieler und ihre Fans in Sankt Petersburg ohne Zweifel ausgezeichnete Bedingungen gewährleistet“.

 
Modell des im Bau befindlichen Sankt-Petersburg-Stadions © Transstroy

 

Die Kapazität des Stadions beträgt 70 000 Zuschauer, es wird zum zweitgrößten Stadium des Landes nach Luzhniki-Stadion. Die Gesamtraumfläche überschreitet 100 000 m2.

Im Sommer 2015 wurde das im Bau befindliche Stadion vom UEFA Präsidenten Michel Platini begutachtet: „Der Umfang des Stadions ist beeindruckend! Das wird ein sehr schönes Stadion sein. Ich habe viele Arenen in meinem Leben gesehen, aber diese… Sie ist brillant! Ich möchte Einwohner von Sankt Petersburg zu diesem wunderbaren Geschenk gratulieren. Ich bin sicher, das Stadion wird zum Schmuckstück des Konföderationen-Pokals, der Weltmeisterschaft und der Europameisterschaft 2020“.

Besuch des im Bau befindlichen Sankt-Petersburg-Stadions vom Präsidenten der UEFA Michel Platini, Juli 2015 © Organisationskomitee „Russland-2018“

 
Es wird erwartet, dass das erste Fußballspiel auf dem Sankt-Petersburg-Stadion bereits im Herbst 2016 stattfindet.

Spartak-Stadion

Der populärste Fußballklub Spartak-Moskau hat fast 80 Jahre lang auf sein eigenes Stadion gewartet. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1935 trugen die Rot-Weißen ihre Heimspiele auf allen großen Arenas Moskaus aus, so wie Luzhniki-Stadion, Dynamo-Stadion, Lokomotiv-Stadion, Sportkomplex Olimpijski, Eduard-Strelzow-Stadion.

Die vor dem Spartak-Stadion errichtete Statue eines römischen Gladiators © Valerij Scharifulin/ITAR-TASS

 Nach dem Zerfall der Sowjetunion hat die Vereinsleitung mehrere Versuche unternommen, den Bau einer eigenen Arena zu realisieren, so erhielt der Verein 2006 ein Gelände von der Stadtverwaltung zugewiesen. Ein Jahr später, am 2. Juni 2007 fand die Grundsteinlegung statt, doch die Bauarbeiten wurden im Zuge der Wirtschaftskrise pausiert und erst im Jahr 2010 fortgesetzt. 

Freundschaftsspiel FC Spartak Moskau vs. Crvena Zvezda Belgrad im Spartak-Stadion © Artjom Korotaev/TASS

 Im Sommer 2014 wurde der Bau des Stadions vollendet und am 5. September wurde das Stadion mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Crvena Zvezda Belgrad eingeweiht. Eine Woche davor fand das erste Probespiel zwischen FC-Veteranen statt. Laut dem ehemaligen Spartak-Stürmer Wladimir Bestschastnych, der zeitlang als bester Torschützer der russischen Nationalmannschaft galt, ist das Stadion zur Durchführung der Spitzenspiele bestens geeignet. „Ich hatte Glück hier am allerersten Spiel teilzunehmen, das war ein Spartak-Veteranenspiel. Das Stadion hinterließ einen sehr guten Eindruck, man merkt, es wurde für große Turniere wie der Konföderationen-Pokal oder die Weltmeisterschaft gebaut. Der Unterschied zu den Stadien der früheren Generation ist erheblich, einige ältere Arenen verfügen nicht mal über ein Dach für die Zuschauer. Ich freue mich sehr für den Klub und Fußballfans, in der ganzen Geschichte des Klubs hatte er ja kein eigenes Stadion“.

Feuerwerk nach dem Freundschaftsspiel FC Spartak Moskau vs. FC Crvena Zvezda Belgrad neben dem Spartak-Stadion © Artjom Korotaev/TASS


Neben dem Stadion wurde extra für die Fußballfans auch eine Metro-Station „Spartak“ eröffnet.

Eine weitere Besonderheit des Spartak-Stadions stellen die Skulpturkompositionen dar: vor dem Eingang trifft man auf eine 24 Meter hohe Statue eines römischen Gladiators, am Rande des Fußballfeldes wurde ein Brüder-Starostin-Denkmal im Andenken an die 4 Gründer von Spartak Moskau - Nikolaj, Andrej, Aleksander und Petr – errichtet und im Jahr 2015 wurde ein Denkmal für den legendären Spieler der Rot-Weißen Fjodor Tscherenkow enthüllt.

Brüder-Starostin-Denkmal - Nikolaj, Andrej, Aleksander und Petr im Spartak-Stadion © Valerij Scharifulin/ITAR-TASS


Geplant ist die Eröffnung einer kleinen Sportarena – eines universellen Sportkomplexes, der ganzjährig für Veranstaltungen jedes Formats zur Verfügung steht, inklusive Konzerte und Ausstellungen. Den Erwartungen entsprechend können die Arena und das Stadion ein Ort für bis zu 250 Veranstaltungen pro Jahr werden.

 
Heimatstadion des Fußballklubs Spartak © Sergej Fadeitschev/TASS

 

Im Jahr 2017 finden in dem Spartak-Stadion 4 Konföderationen-Pokal-Spiele statt: 3 Gruppenspiele und das Spiel um den dritten Platz.

Kasan-Arena

Das Kasaner Fußballstadion mit 45 000 Sitzplätzen ist bereits weltbekannt geworden: Das Stadion wurde zur Sommer-Universiade 2013 gebaut und dort fanden die Eröffnungs- und Schlussfeiern statt. Da befand sich außerdem das Hauptmedienzentrum der Universiade mit einem Pressezentrum und einer Pressezone des internationalen Informationszentrums. In diesem Zentrum basierte ein Komplex aus 12 Fernsehübertragungswagen.

Kasan-Arena Stadion vor dem Spiel der russischen Premier- League: Rubin (Kasan) – Lokomotiv (Moskau).© Nikolaj Aleksandrow/TASS


Nach 2 Jahren ist Kasan Arena zu dem Hauptspielplatz der Schwimmweltmeisterschaften geworden. Jetzt ist es das einzige Fußballstadion in der Welt, wo 12 Weltrekorde im Schwimmen erzielt wurden. Und nachdem das Moskauer Stadion Luzhniki für die Sanierung und das Sankt-Petersburg/Stadion bis zum Bauabschluss geschlossen wurden, ist Kasan Arena zudem das größte Stadion in Russland.

Von oben herab erinnert Kasaner Arena ihrer Form nach an eine Seerose. Das Stadiondach hat acht Stützpunkte, wodurch das Bauwerk luftig aussieht und dabei seine Zuverlässigkeit nicht verliert. Einzigartig machen das Stadion die 120 m lange Hauptriegelfelder und blickdichte Dachkonsolen. 

Schwimmbad im Stadion Kasan-Arena während der Vorbereitung auf die 16. Schwimmweltmeisterschaften © Egor Aleev/TASS

 In Kürze erwarten Kasan-Arena Verbesserungen. „Das ist das erste Stadion von denen, die für die WM 2018 gebaut wurden, – erzählt Leiter der Abteilung für die Vorbereitung der Einrichtungen und Organisation der WM-Veranstaltungen 2018 Asat Kadyrov. – Es wurde schon durch Fußballveranstaltungen, Eröffnung der Universiade 2013 und Schwimmweltmeisterschaften im Sommer 2015 erprobt. Das Objekt wurde gemäß FIFA-Anforderungen gebaut. 2015 hat aber FIFA diese Anforderungen genauer formuliert und aktualisiert, deswegen müssen wir technische Gebäudeausrüstungen, IT-Systeme und die Ausstattung anpassen, spezielle Orte für Kundengruppen der WM und das Fußballfeld vorbereiten sowie zusätzliche Parkplätze bereitstellen, da bestehende Flächen für die temporäre Infrastruktur verwendet werden – Pressestelle, Sendezentrum, Logistik etc.“ 

Kasan-Arena wird drei Gruppenspiele und ein Halbfinale des FIFA-Konföderationen-Pokals austragen.

Stadion Fischt

Das Stadion Fischt in Sotschi wurde für Olympische Winterspiele 2014 gebaut, dort fanden Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen statt.

Seinen Namen bekam das Stadion zu Ehren des gleichnamigen Berggipfels im westlichen Teil des Kaukasus-Hauptkamms.

Aus dem Adygeischen übersetzt bedeutet das Wort Fischt “weißer Kopf”. Das Stadiondach, das aus einem dauerhaften lichtdurchlässigen Material erbaut wurde, erinnert an einen Gletscher und sieht sehr eindrucksvoll vor dem Hintergrund der Berge und des Meeres aus. Die Bauart des Stadions gewährleistet dem Publikum eine Aussicht auf die Berge auf der einen Seite und auf das Meer auf der anderen Seite.   

 
Stadion Fischt im Olympia-Park Sotschi © Sergej Fadeitschev/TASS

 

Danach wurde Fischt wegen Renovierungsarbeiten geschlossen: das Stadion wird ausschließlich zu einem Fußballstadion und wird 40 Tausend Menschen aufnehmen können. Bauarbeiten sollen Anfang 2017 abgeschlossen werden. „Während der Bauarbeiten gibt es keine Probleme mit Auftragnehmern und Subunternehmen, – so stellvertretender Leiter der Bauverwaltung der Region Krasnodar im Gespräch mit der Redaktion von welcome2018.com Andrej Chromych. – Dadurch laufen die Bauarbeiten nach dem Zeitplan.“  

Menü
Menü

Welcome 2018

×
Anmelden