RPL: „Der Faktor neuer Stadien hat das Verhalten der Fans verbessert“

In den Stadien der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™ tragen sechs Mannschaften der RPL ihre Heimspiele aus
20 September 2018

Der Faktor neuer Stadien hat das Verhalten der Fans in den Spielen der Russischen Premjer-Liga (RPL) verbessert. Dies berichtete der Sicherheitsdirektor der RPL Alexander Mejtin.

In den Stadien, in denen die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ veranstaltet wurde, tragen sechs Vereine der Premjer-Liga ihre Heimspiele aus: „Spartak“, „Zenit“, „Krylja Sowetow“, „Ural“, „Rostow“ und „Rubin“.

„In dieser Saison begannen wir uns gegenseitig weniger zu beleidigen und zu beschimpfen. Das ist eine gute Dynamik, die Klubs begannen mit den Fans zu arbeiten, die neuen Arenen wurden ihr Zuhause. Zu Hause will sich niemand schlecht benehmen“, sagte Alexander Mejtin. „Fast alle Stadien werden von Stewards und privaten Sicherheitsfirmen mit Sicherheitsvorkehrungen versorgt, sie sind um 40 Prozent mehr geworden. Wir haben dadurch unsere Gesamtstatistik verbessert. In sieben Runden wurde den Stadien kein materieller Schaden zugefügt. Der Einsatz von Pyrotechnik ging um 26,8 Prozent zurück.“



Menü
Menü

Welcome 2018

×
Anmelden