Die ersten Seminare für Teilnehmer des Wettbewerbs "Das Erbe des Volontär-Programms der WM-2018" haben stattgefunden

Volontärs-Kandidaten und Botschafter der Weltmeisterschaft nahmen daran teil
02 November
In allen Gastgeberstädten der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ fanden vom 26. Oktober bis 2. November die ersten Konsultationstreffen für Teilnehmer des Allrussischen Wettbewerbs für gesellschaftlich bedeutsame Projekte "Das Erbe des Volontär-Programms der WM-2018" statt. Daran nahmen Volontärs-Kandidaten des Turniers, Botschafter der WM-2018, Vertreter des Organisationskomitees „Russland 2018“ und eingeladene Experten teil.

Weitere Informationen über den Wettbewerb "Das Erbe des Volontär-Programms der WM-2018“ lesen Sie auf der speziellen Seite von Welcome2018.com.
Seminar in Moskau. © Welcome2018.com
In Moskau fand das Seminar am 2. November statt, die Wettbewerbsteilnehmer wurden von dem Botschafter der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft, Dmitrij Bulykin, dem stellvertretenden Leiter des Ausschusses für öffentliche Beziehungen Moskaus, Igor Sobolew, der Direktorin der Abteilung des Organisationskomitees „Russland 2018“ für die Arbeit mit Volontären, Tatjana Gomzjakowa, sowie der Direktorin des Organisationskomitees „Russland- 2018" für nachhaltige Entwicklung, Milana Werkhunowa, begrüßt. Am Seminar in Kaliningrad nahmen die Botschafterin der WM-2018 der Stadt und Sportministerin der Oblast Kaliningrad, Natalia Ishchenko, und in Rostow am Don der Stadtbotschafter des Turniers Wartares Samurgaschew teil.

Während der Seminare erzählten die vom Organisationskomitee „Russland 2018“ eingeladenen Experten den Wettbewerbsteilnehmern ausführlich über die Regeln und Ziele des Projekts, und die Teilnehmer – Volontärs-Kandidaten der WM-2018 – erfuhren von den aktuellen Bedürfnissen der Städte und Regionen, diskutierten und arbeiteten Ideen aus, die durch den Wettbewerb umgesetzt werden sollen.
Die Direktorin der Abteilung des Organisationskomitees „Russland 2018“ für die Arbeit mit Volontären, Tatjana Gomzjakowa, während des Seminars in Moskau. © Welcome2018.com
 
Die Direktorin der Abteilung des Organisationskomitees „Russland 2018“ für die Arbeit mit Volontären, Tatjana Gomzjakowa, betonte, dass trotz des gerade erst erfolgten Beginns des Wettbewerbs viele Ideen bereits beobachtet werden können. „Es gibt interessante Projekte im Zusammenhang zum Beispiel mit der Entwicklung des Frauenfußballs oder der Positionierung des Mitfieberns beim Fußball als Familienereignis. Die Weltmeisterschaft ist ein Ereignis, das über den Sport hinausgeht, so ist es schön, darunter Projekte verschiedener Bildungsprogramme oder Besichtigungen für die Fans, die nächstes Jahr nach Russland kommen, zu sehen."

Das Organisationskomitee „Russland 2018“ hat Anfang Oktober den Wettbewerb "Das Erbe des Volontär-Programms der WM-2018" angekündigt. Die Teilnehmer an der Freiwilligenbewegung im ganzen Land erhalten eine einmalige Gelegenheit, nützliche und kreative Projekte in ihren Heimatstädten umzusetzen. Den Startschuss für die Annahme der Anmeldungen für den Wettbewerb gaben der Generaldirektor des Organisationskomitees „Russland-2018“ Aleksej Sorokin und die Generalsekretärin der FIFA Fatma Samura am 20. Oktober bei den Weltfestspielen der Jugend und Studenten.
Seminar in Jekaterinburg. © Organisationskomitee "Russland-2018"
Ergebnis des Projektes sollen Objekte des materiellen (Kunstobjekte, Anziehungsorte für Besucher und Bewohner der Stadt, offene Spielplätze, Graffiti, grüne Umgebung in den Stadtparks, Filme usw.) und immateriellen (Veranstaltungen, Konferenzen, Festivals, Ausstellungen) Erbes werden.

Ausrichtungen der Projekte für den Wettbewerb: Sport und gesunde Lebensweise, Reisedienste, Stadtforschung und Entwicklung des Stadtgebietes, Kunst und Kultur, Sozialarbeit, Ökologie.
Seminar in Saransk. © Organisationskomitee "Russland-2018"
Etappen des Wettbewerbs

Die erste Etappe läuft vom 2. Oktober bis 8. November 2017: Information und Sammlung von Anmeldungen (der Projekte) der Teilnehmer aus ganz Russland. Die zweite Etappe findet vom 9. bis 20. November statt: Expertise und Auswahl der besten Projekte auf regionaler Ebene durch lokale Experten. Die dritte Etappe läuft vom 2. bis 5. Dezember: Nachbearbeitung der Projekte in der Kreativschule in Skolkovo und Auszeichnung der Finalisten. Das Finale wird am 5. Dezember stattfinden und wird die kreativsten Freiwilligen Russlands an einem Ort zusammenbringen.

Die Autoren der besten Projektvorschläge werden die einmalige Chance haben, in die Kreativschule zu kommen, die auf dem Gebiet des Innovationszentrums „Skolkovo“ veranstaltet wird, eine Weiterbildung zu bekommen, und ihre Ideen unter der Leitung führender Experten nachzubearbeiten. Die Gewinner werden ihre Ideen mit der Unterstützung des Organisationskomitees „Russland 2018“ in den Städten des Landes umsetzen. Die Projekte der Finalisten werden dazu beitragen, die Städte und Regionen der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018 noch komfortabler, attraktiver und interessanter zu machen.