Nationalmannschaft 33

Nationalmannschaft 33
Bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Russland 2018™ werden 32 Nationalmannschaften spielen. Aber von der Tribüne wird jedes Spiel von Fans beobachtet. Welcome2018.com präsentiert den 33. Teilnehmer der Weltmeisterschaft — die Nationalmannschaft der Fans.
 
Gruppe A
Russland
Saudi Arabien
Ägypten
Uruguay
Die russischen Fans auf den internationalen Veranstaltungen zu erkennen, ist ganz einfach - die Telnjaschki (blau-weiß gestreifte T-Shirts), Mützen mit Ohrenklappen, Budjonowki (Budjonny-Mützen) und Kokoschniki (Kopfschmuck). Auf den Tribünen kann man auch oft Väterchen Frost und Snegurotschka treffen. Vor den Spielen breiten die Russen gern das Banner ein wenig mehr aus, um die ganze Tribüne zu bedecken. Und die Russen singen immer „Katjuscha".

Fans aus Russland sind immer sehr neugierig und interessieren sich für ihre ausländischen „Kollegen" - ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten, auch in Gegenwart einer Sprachbarriere freundschaftlichen Kontakt herzustellen, helfen hier.

Die Russen haben sich bereits beim FIFA Konföderationen-Pokal 2017 in voller Pracht gezeigt. Besonders wurden sie von den ausländischen Mannschaften in Erinnerung behalten, die sich oft bei den Einheimischen für ihre Unterstützung bedankten, nicht weniger als die Heimmannschaft.

  • Heimweltmeisterschaften: 2018
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 3
  • Geschmack der Siege: 4. Platz bei der Weltmeisterschaft 1966
  • Wie nennen sie sich: Russen, Rusitschi, Rus
  • Attribute: Mütze mit Ohrenklappen, Telnjaschki, Kokoschniki
  • Farben: weiß-blau-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sankt Petersburg, Moskau, Samara
Den Fan von Saudi-Arabien zu identifizieren ist nicht schwer - ein langes Hemd bis auf den Boden, genannt „Dischdascha" (Qamis) und eine traditionelle Kopfbedeckung – das Kufiya Kopftuch.

Die arabischen Fans, die sich logischerweise die „Wüstensöhne" nennen, verhalten sich meistens sehr ruhig, weil die meisten von ihnen zu königlichem Blut gehören und sich deshalb selten verkleiden, und beschränken sich auf die nationale grüne Flagge in ihren Händen.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 1994
  • Wie nennen sie sich: Wüstensöhne
  • Attribute: Dischdascha (Qamis) und Kufiya
  • Farben: grün
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Rostow am Don, Wolgograd
Die Nationalmannschaft von Ägypten - der Rekordhalter der Anzahl der Siege im Pokal der afrikanischen Nationen, aber bei den Weltmeisterschaften waren sie lange nicht mehr. Deshalb wird eine große Armee voller hoffnungsvoller Ägypter nach Russland kommen.

Ratet mal, wie sich die ägyptischen Fans nennen und was sie anziehen, ist nicht schwer. Die „Pharaonen" gehen zum ersten Mal seit 1990 zur Weltmeisterschaft und werden zu einer eher seltenen Zierde der Fußball-Maskerade - die Kostüme der Pharaonen auf den Tribünen sehen sehr schillernd aus. Und die Unterstützung der ägyptischen Nationalmannschaft gehört zu den geräuschvollsten in Afrika. Als sich Ägypten eine Eintrittskarte nach Russland sicherte und die Fans auf das Feld stürmten, sprang sogar ein Rollstuhlfahrer, der das Spiel vom Spielfeldrand beobachtete, von seinem Platz auf.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 2
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 1934
  • Wie nennen sie sich: „Pharaonen"
  • Attribute: Pharaonenkostüm
  • Farben: rot-schwarz-weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Jekaterinburg, Sankt Petersburg, Wolgograd
Die uruguayischen Fans nennen sich „Charrúa" - der Name eines alten Stammes, der auf dem Gebiet des heutigen Uruguay lebte. Die Färbung der Uruguayer ist ziemlich leicht mit Argentinien zu verwechseln - beide verwenden nationale weiße und blaue Farben und die Sonne. Unter den Uruguayern gibt es keine besondere Kostümierung. Die „Charrúa" liebt ihren Mannschaftsführer, den Stürmer Luis Suárez. Fast jeder Fan der himmelblauen kommt mit einer Maske des Stürmers von „Barcelona" zum Spiel.

  • Heimweltmeisterschaften: 1930
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 12
  • Geschmack der Siege: Gold 1930, 1950
  • Wie nennen sie sich: „Charrúa", die Himmelblauen
  • Attribute: blaue Nationalmannschafttrikots, Masken von Spielern
  • Farben: blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Jekaterinburg, Rostow am Don, Samara
Gruppe B
Portugal
Spanien
Marokko
Iran
Portugiesen werden oft europäische Brasilianer genannt, was ziemlich logisch ist - eine Sprache, das Temperament korreliert und die Fußballschule ist ähnlich. Nur die Erfolge, im Unterschied zu den Südamerikanern, sind nicht sehr viele. Aber Fans warten seit der Zeit von Eusébio immer auf Erfolg und sind sehr besorgt um das Team. Alle Portugiesen tragen Nationalmannschaftstrikots, etwa 80 Prozent - mit dem Nachnamen Cristiano Ronaldo. Beliebt sind auch die Masken des Hauptstars der Mannschaft.

2016 schafften sie es endlich - Portugal gewann den Europameisterschaftstitel. Nach dem siegreichen Finale erschienen viele Videos im Netzwerk, auf denen die Portugiesen durch Paris zogen und die weinenden Franzosen trösteten.

Die Portugiesen haben Russland bereits beim FIFA Konföderationen-Pokal 2017 besucht. Sie blieben als freundliche und gesellige Menschen in Erinnerung. Und nach den Ergebnissen des Turniers sagten sie, dass es ihnen in Russland gefallen hat und widersprachen verschiedenen Gerüchten, dass es in Russland nicht sicher ist.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 6
  • Geschmack der Siege: Bronze 1966
  • Wie nennen sie sich: „Seleção das Quinas" (Team der Schilder - zu Ehren des ältesten Emblems des Landes, das die fünf blauen Schilde zeigt)
  • Attribute: Masken von Cristiano Ronaldo, Nationalmannschaftstrikots und Nationalflaggen
  • Farben: weinrot-grün
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sotschi, Moskau, Saransk
Wenn Sie in der Menge auf der Straße knallrote T-Shirts mit gelben Einsätzen treffen, dann stehen vor Ihnen Fans der spanischen Nationalmannschaft. Die klassische rote Farbe der T-Shirts der Spanier führte zu ihrem Spitznamen die „Rote Furie". So heißt das Team und seine Fans. Sie können in den Kostümen von Stierkämpfern gefunden werden, aber in den meisten Fällen sind sie in den Trikots der Nationalmannschaft gekleidet.

Zur gleichen Zeit sind die Fans von Spanien sehr launisch. Sie können jederzeit die Stimmung ändern und den Spieler kritisieren, der allgemeine Unzufriedenheit verursacht hat. Der „schuldige" Spieler verschwindet oft vom Spielfeld, weil er sich wegen des Drucks der Tribüne ständig unwohl fühlt, jede Ballberührung begleitet ein Getöse.

  • Heimweltmeisterschaften: 1982
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 14
  • Geschmack der Siege: Gold 2010
  • Wie nennen sie sich: Rote Furie
  • Attribute: rote Nationalmannschaftstrikots
  • Farben: rot-gelb
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sotschi, Kasan, Kaliningrad
Die „Atlas Löwen", wie sich die Fans der marokkanischen Mannschaft nennen, stellen eine der koordiniertesten unterstützenden Gruppen auf dem afrikanischen Kontinent dar. Der rote Sektor der Fans der marokkanischen Nationalmannschaft verwendet eine Vielzahl von Elementen der „Performance" - Fahnen, Banner, Rohre, Trommeln. Besonders beliebt sind die in Europa relativ seltenen „beweglichen" Banner, welche die Fans durch den Sektor bewegen. Wie alle afrikanischen Fans sind die Marokkaner sehr temperamentvoll und durchleben immer die Erfolge und Misserfolge des Teams.

  • Нeimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 1986
  • Wie nennen sie sich: „Atlas Löwen"
  • Farben: rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sankt Petersburg, Moskau, Kaliningrad
Historisch wurden iranische Fußballspieler „iranische Löwen" genannt, aber dann kam ein interessanterer Name – die „Prinzen von Persien". Trotz des Fehlens von großen Siegen der iranischen Mannschaft, reisen die „Prinzen" immer zu ihrer Mannschaft. Russland hatte die iranischen Fans schon mal im September zu Besuch gehabt, als sie für ein Freundschaftsspiel mit den Russen kamen. In Kasan spielten sie mit Begeisterung Fußball mit russischen Fans.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Gruppenphase
  • Wie nennen sie sich: „Prinzen von Persien"
  • Attribute: nationale T-Shirts und Flaggen
  • Farben: weiß-grün-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sankt Petersburg, Kasan, Saransk
Gruppe C
Frankreich
Australien
Peru
Dänemark
Vor der WM 1998 gründeten die französischen Behörden den offiziellen Fanclub der Nationalmannschaft, der „Irresistible Francais" („Unaufhaltsame Franzosen") genannt wurde. Im Jahr 2005 wurde der Verein offiziell aufgelöst, aber die Fans setzten ihre Aktivitäten unabhängig fort. Gegenwärtig gibt es noch eine Gruppierung, die F.A.N.S. des Bleus.

Zu unterscheiden sind die Franzosen einfach – die Nationalfarben sind reichlich vorhanden. Sehr oft begegnen sie einem Hut mit dem Bild eines Hahns - ein Symbol für Frankreich.

Vor dem Beginn des Spiels singen französische Fans die Hymne von Frankreich, die „Marseillaise". Sie singen jedoch die „Marseillaise" immer, bei jeder passenden Gelegenheit. Wenn das Spiel der Mannschaft ihnen nicht gefällt, fangen sie an, sie auszupfeifen. Im Jahr 2010, während eines Freundschaftsspiels gegen Spanien, das mit einer Niederlage von Frankreich mit 0:2 endete, begann das „Stade de France" die Gäste zu unterstützen.

  • Heimweltmeisterschaften: 1998
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 14
  • Geschmack der Siege: Gold 1998; Silber 2006, Bronze 1958, 1986
  • Wie nennen sie sich: die Dreifarbigen
  • Attribute: Hahn - ist das Wappentier von Frankreich
  • Farben: blau-weiß-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Kasan, Jekaterinburg, Moskau
Die mit exotischsten Fans bei der Weltmeisterschaft in Russland sind natürlich die Australier. Bei jeder Weltmeisterschaft sind sie Helden, weil sie fast immer weiter reisen müssen als alle anderen. Das Hauptattribut der „Socceroos" ist natürlich ein Känguru. Das Symbol des Landes ist im gelb-grünen Meer in Form von Spielzeug, Hüten, Puppen und aufblasbaren Bällen präsent. Einer der australischen Fans, der für die Spiele des FIFA Konföderationen-Pokals 2017 nach Russland kam, reiste den ganzen Weg mit einem aufgeblasenen Känguru.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 2006
  • Wie nennen sie sich: „Socceroos"
  • Attribute: aufblasbare Kängurus
  • Farben: gelb-grün
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Kasan, Samara, Sotschi
Die Nationalmannschaft von Peru nahm zuletzt an Weltmeisterschaften 1982 teil. Seit 35 Jahren haben die Fans die Weltmeisterschaft vermisst, und deshalb wurde die Eroberung der Reise nach Russland im großen Stil gefeiert.

Das Fest begann in der 28. Minute, als Jefferson Farfan im Rückspiel gegen Neuseeland das erste Tor erzielte, kurz darauf verzeichneten die Seismographen in Lima ein leichtes Erdbeben.

Nach dem Schlusspfiff war die Stadt mit einem rot-weißen Meer von Inkas gefüllt, und die Regierung kündigte einen freien Tag an. Am nächsten Tag quer durch das Land erschallte „Vamos Roja y Blanca!" („Vorwärts, rot-weiß!") und die Töne der Nationalhymne. Die peruanischen Fans werden eine tolle Dekoration bei der Weltmeisterschaft sein.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: weitergekommen in die zweite Runde 1970, 1978
  • Wie nennen sie sich: Inkas
  • Attribute: Nationalfarben, Inka-Kostüme
  • Farben: rot und weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Saransk, Jekaterinburg, Sotschi
Die Nationalmannschaft von Dänemark kann eine Armee von einigen der engagiertesten Fans vorweisen. Egal, wie schlecht die Mannschaft ist, die Fans unterstützen sie immer und erlauben nicht einmal die geringste Kritik an ihnen.

Dänische Fans nennen sich „Roligans". Dieser Name wird von der Gruppe der Unterstützer seit den 80er Jahren getragen. Der Name kommt von dem dänischen Wort „rolig", was „ruhig" bedeutet, und das gesamte Wort parodiert das englische Wort „Hooligan". Die Roligans sind vielleicht die friedlichsten und ruhigsten Fans. Und die Fußballspieler antworten ihnen mit vertrauen - oft, wenn ein Spieler aus irgendeinem Grund nicht am Spiel teilnimmt, folgt er dem Spiel nicht aus der VIP-Loge, sondern von der Fantribüne.

Wie alle Skandinavier verkleiden sich die Dänen als Wikinger und laufen in rot-weißen Helmen mit Hörnern herum.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 1998
  • Wie nennen sie sich: „11 Freunde von Olsen"
  • Attribute: Wikingerhelme mit Hörnern, Bärte
  • Farben: rot und weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Saransk, Samara, Moskau
Gruppe D
Argentinien
Island
Kroatien
Nigeria
Wie alle Südamerikaner sind argentinische Fans temperamentvoll und leidenschaftlich. Fans von „La Albiceleste" betrachten sich als Teil des Teams, und oft spüren die Spieler die Ergebnisse des Spiels in ihrem täglichen Leben. Zum Beispiel kamen die Fans der Argentinier nach der WM 1986 zu Diego Maradonas Mutter, bewarfen ihr Haus mit Blumen, sangen dann die ganze Nacht und tanzten und beteten für den Ruhm der Familie Maradona.

Fans von Argentinien zeigen im Prinzip die aktivste Teilnahme am Leben des Teams: wenn irgendwas passiert ist - sofort zur Basis, dort sprechen sie mit dem Team, teilen ihre Gedanken und geben nützliche Ratschläge. Bei der Präsentation der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Buenos Aires sagte der Vorsitzende des Verbandes der Reiseveranstalter Argentiniens Fabrizio di Giambattista, dass Argentinien im Durchschnitt von mindestens 20 000 Fans unterstützt wird.

  • Heimweltmeisterschaften: 1978
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 16
  • Geschmack der Siege: Gold 1978, 1986; Silber 1930, 1990, 2014
  • Wie nennen sie sich: La Albiceleste (weiß-blau)
  • Attribute: die Sonne, Nationalmannschaftstrikots, Fahnen
  • Farben: weiß-blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Nischni Nowgorod, Sankt Petersburg
Islands Nationalmannschaft hat viele Jahre lang in den Qualifikationsturnieren internationaler Wettbewerbe gut abgeschnitten, aber keine Erfolge erzielt. Der Durchbruch erfolgte vor nicht allzu langer Zeit, als die Nachkommen von Erik dem Roten zur Europameisterschaft in Frankreich kamen. Um das Team zu unterstützen, verließen die Heimat 30.000 „Wikinger", danach gab es den populären Witz, dass die Insel Island leer wäre.

In Frankreich erinnerten die „Wikinger" natürlich an die unveränderlichen Attribute der Wikinger - einen Helm mit Hörnern, einen Bart sowie Schwerter und Äxte (aufblasbar). Vor allem aber waren sie geprägt von dem Ruf „Hu!" mit synchronem klatschen. Die Europameisterschaft war noch nicht zu Ende, und dieser einfache, wie auch geniale Ruf, wurde bereits von den Fans anderer Mannschaften ausgeliehen.

Die Isländer beendeten die Europameisterschaft auf dem Hauptplatz in Reykjavik, wo sie der Mannschaft ein Fest veranstalteten. Die Spieler auf der Bühne schlugen die Trommel, und die Menge skandierte dieses „Hu!". Einigen Schätzungen zufolge hatten sich dort zu dieser Zeit etwa 100.000 Menschen - etwa ein Drittel der Bevölkerung des Landes - versammelt.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: Nein
  • Geschmack der Siege: Nein
  • Wie nennen sie sich: „Wikinger"
  • Attribute: Wikingerkostüme, der Ruf „Hu"
  • Farben: blau-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Wolgograd, Rostow am Don
Fans von der Balkanhalbinsel sind eine separate Kaste der Fußballgemeinschaft, die Fan-Elite Europas. Es ist unwahrscheinlich, dass eine Mannschaft so starke Unterstützung haben kann wie die Mannschaften aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawien.

Spezielle Kostüme tragen die Kroaten normalerweise nicht, aber in der Menge der Fans können sie immer leicht identifiziert werden, dank einer seltenen karierten Kleidung. Die Kohärenz von Bewegungen und Dezibel des kroatischen Podiums machen Eindruck. Kein Wunder, dass sie sich Vatreni nennen, was „feurig" bedeutet. Diesen Spitznamen hatte vor zehn Jahren der Cheftrainer Slaven Bilic, der mit seiner Rockband einen Song mit dem gleichnamigen Titel aufgenommen hatte.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Bronze 1998
  • Wie nennen sie sich: karierte, feurige
  • Attribute: karierte rote und weiße T-Shirts und Flaggen
  • Farben: rot-weiß-blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Rostow am Don
Nigerianische Fans, wie auch andere Vertreter Afrikas, engagieren sich bei Spielen für Schamanismus. Auf dem Schwarzen Kontinent ist dies bei Fußballspielen gesetzlich verboten, aber dieses Veto gilt nicht für Weltmeisterschaften. Und die Fans der „Superadler" nutzen das aktiv. Wenn Sie Glück haben, können Sie einen Fan mit einem lebenden Huhn sehen. Dieser Vogel gilt als Glücksbringer für die Nigerianer. Interessanterweise erschien das Verbot des Mitbringens von Hühnern zum Spiel erst vor relativ kurzer Zeit - 1998 ermöglichten die nigerianischen Hühner der Mannschaft den ersten Platz in der Gruppe.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 5
  • Geschmack der Siege: Achtelfinale 1994, 1998, 2014
  • Wie nennen sie sich: „Superadler"
  • Attribute: Flaggen, T-Shirts, grünes Make-up
  • Farben: grün-weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Kaliningrad, Wolgograd, Sankt Petersburg
Gruppe E
Brasilien
Schweiz
Costa Rica
Serbien
Brasilianische Fans bleiben die wichtigsten Oldtimer der Weltmeisterschaften, denn die Brasilianer sind die einzigen, die kein einziges Turnier verpasst haben. Aus offensichtlichen Gründen sind die „Seleção", wie sich die fünfmaligen Champions nennen, sehr anspruchsvoll. Das Team muss sich immer daran erinnern, dass ihre Fehler zu unangenehmen Konsequenzen führen können. In diesen seltenen Momenten, in denen Brasilien versagt, sind Infarkte verbreitet. Während der legendären WM-Endrunde 1950, bei der die Brasilianer gegen Uruguay verloren, beging ein Fan sogar Selbstmord.

Entgegen der landläufigen Meinung verkleiden sich die Brasilianer bei den Weltmeisterschaften selten wie zum Karneval. Ein obligatorisches Merkmal des Fans der brasilianischen Nationalmannschaft ist ein leuchtend gelbes Trikot, das klassische Oberteil der Pentacampeões. Andere Teile der Garderobe werden auch von hellen Farben dominiert - grün, blau und orange. Aber die weißen Hosen bleiben in der Vergangenheit - in den Werken von Ilf und Petrow. Brasilianer mögen Einfachheit und Bequemlichkeit, weil man im Sommer Shorts und Sandalen bevorzugt. Und sie lieben es mit nachgemachten Weltmeisterschaftpokalen in den Händen herumzulaufen.

  • Heimweltmeisterschaften: 1950, 2014
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 20
  • Geschmack der Siege: Gold der Weltmeisterschaften 1958, 1962, 1970, 1994, 2002; Silber 1950, 1998; Bronze 1938, 1978
  • Wie nennen sie sich: Seleção
  • Attribute: leuchtend gelbe Nationalmannschaftstrikots
  • Farben: gelb-grün-weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Rostow am Don, Sankt Petersburg, Moskau
Schweizer Fans sind sehr vielseitig - freundlich und positiv, aber sehr scharf, wenn ihr Team versagt. Sie pfeifen ihre eigene Mannschaft aus - ganz leicht. Der Cheftrainer des Teams Vladimir Petković hat vor nicht allzu langer Zeit sogar über die Fans angemerkt, dass dieses Verhalten die Fans gelinde gesagt nicht gerade gut darstellt.

Und die anderen Schweizer sind sehr nette Leute, besonders wenn sie sich verkleiden - besonders beliebt ist ein Hut in Form eines Käses und eine Kostüm einer Kuh aus den Alpen. Ja-ja!- ein gepunkteter Pyjama mit Euter und eine Maske mit Hörnern. Und als Instrument benutzten sie die Schweizer Glocke, mehrfach vergrößert.

  • Heimweltmeisterschaften: 1954
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 10
  • Geschmack der Siege: Viertelfinale 1934, 1938, 1954
  • Wie nennen sie sich: „Schweizer Nati"
  • Attribute: Hüte in Form eines Stückes Käse, Kuhanzüge, Glocken, Uhren
  • Farben: rot und weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Rostow am Don, Kaliningrad, Nischni Nowgorod
Bei der WM 2014 in Brasilien wurde die Nationalmannschaft von Costa Rica zur Sensation - das Team belegte mit England, Italien und Uruguay den ersten Platz in der „Todesgruppe", warf Griechenland aus dem Achtelfinale und verlor im Viertelfinale nur im Elfmeterschießen gegen die Niederlande. Schon zu Beginn des Turniers wurden costaricanische Fans in der Öffentlichkeit mit Totenkostümen - Totenköpfen, Zöpfen usw. - zur Kenntnis genommen. Besonders beliebt war ein Bild eines Fans in einem solchen Kostüm, mit einem Schild „Good bye, England". Nicht selten wurden auf den Tribünen auch Wrestler-Masken, ähnlich wie bei den Mexikanern, getroffen.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Viertelfinale 2014
  • Wie nennen sie sich: Los Ticos (Reifen)
  • Attribute: nationale T-Shirts und Flaggen
  • Farben: blau-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Samara, Sankt Petersburg, Nischni Nowgorod
Die Fans von Serbien zusammen mit Kroatien sind mit die leuchtendsten Vertreter der Fußballfans in Europa. Die Fans gehen zu Spielen von Jugendmannschaften, Basketball und irgendetwas, wo die Nationalmannschaft von Serbien daran teilnimmt - und das immer mit superstarker Unterstützung. Zum Beispiel versammelten sich im September nach dem Gewinn der Silbermedaillen bei der Basketball-Europameisterschaft im Zentrum von Belgrad 20.000 Fans, die zusammen mit der Mannschaft die Nationalhymne spielten.

Auf der Tribüne zeigt ihr Sektor immer einen harmonischen Chorgesang - von klein bis groß.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 1 - als Nationalmannschaft Serbiens, 1 - als Nationalmannschaft Serbiens und Montenegros, 1 - als Nationalmannschaft der Bundesrepublik Jugoslawien, 8 - als Nationalmannschaft Jugoslawiens.
  • Geschmack der Siege: Bronze 1930, vierter Platz 1962
  • Wie nennen sie sich: „Weiße Adler"
  • Farben: weiß-blau-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Samara, Kaliningrad, Moskau
Gruppe F
Deutschland
Mexiko
Schweden
Südkorea
Deutsche Fans nehmen bei den Weltmeisterschaften genauso wie ihre Nationalmannschaft immer einen prominenten Platz ein. Sie treten so leuchtend auf wie das „deutsche Auto". Schillernde Prozessionen in Nationalfarben, jede Menge Kostüme und natürlich jede Menge Bier sorgen für Stimmung, wie auf dem Oktoberfest.

Wenige Jahre vor der WM 2006 in Deutschland wurde der offizielle Fanclub der Nationalmannschaftsfans gegründet, zu dem nicht nur einfache Fans, sondern auch eine Vielzahl von Stars aus dem Showbusiness zählten. Bald komponierte der TV-Moderator Oliver Pocher die Nationalhymne „Schwarz und Weiss" (schwarz und weiß, nach den Farben der Nationalmannschaft), die die Deutschen während des Spiels singen.

Es stimmt, manchmal scheinen die Deutschen auf den Tribünen etwas seltsam zu sein. Vielleicht hat die deutsche Nationalmannschaft die Fans mit regelmäßigen Siegen verwöhnt, aber oft sieht man, wie die Deutschen die Tore ihrer Mannschaft wie selbstverständlich und passiv hinnehmen.

  • Heimweltmeisterschaften: 1974, 2006
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 18
  • Geschmack der Siege: das Gold der Weltmeisterschaften 1954, 1974, 1990, 2014; Silber 1966, 1982, 1986, 2002; Bronze 1934, 1970, 2006, 2010
  • Wie nennen sie sich: Bundesteam
  • Attribute: Ledershorts, Hüte, Dirndl
  • Farben: schwarz-rot-gelb
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Sotschi, Kasan
Identifizieren Sie in der Menge einen mexikanischen Fan, vielleicht einfacher als andere. Erstens - ein Sombrero, der einen Kilometer entfernt noch sichtbar ist. Ein Poncho trifft man nur extrem selten, vielleicht weil es im Sommer darin zu heiß ist. Mexikaner tragen gerne Wrestler-Masken, verkleiden sich als Superhelden oder mit traditionellen Kostümen der Azteken. Sie nennen sich auch so.

Im Sommer nahm die mexikanische Mannschaft am FIFA Konföderationen-Pokal 2017 teil - mehrere tausend Mexikaner unterstützten ihre Mannschaft im fernen Russland.

  • Heimweltmeisterschaften: 1970, 1986
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 15
  • Geschmack der Siege: das Viertelfinale von 1970, 1986
  • Wie nennen sie sich: „Azteken"
  • Attribute: Kostüme von Superhelden, Azteken, Sombrero
  • Farben: grün-weiß-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Rostow am Don, Jekaterinburg
Schwedische Fans, wie alle Skandinavier, wurden nicht in bösartiger Kritik ihrer Mannschaft gesehen. Sie verhalten sich friedlich, verkleiden sich als Wikinger, trinken Bier und kommen oft in Pullovern der Hockey-Nationalmannschaft. Sie kritisieren ihre Mannschaft nicht, aber sie erlauben einfaches hänseln. Zum Beispiel verloren die Schweden im Gruppenturnier der Europameisterschaft 2012 mit 1:2 gegen die Ukraine. Eines der Tore wurde nach einer Ecke erzielt, weil Verteidiger Mikael Lustig die falsche Position übernahm und eine Lücke zwischen sich und dem Pfosten ließ. Und da ist der Ball reingeflogen. Die Fans inszenierten einen Flash-Mob im Netzwerk - sie wurden umarmend mit allem fotografiert, was irgendwie einem Torpfosten ähnelte - einer Laterne, einem Straßenschild, einem Baum usw.

  • Heimweltmeisterschaften: 1958
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 11
  • Geschmack der Siege: Silber 1958, Bronze 1950, 1994
  • Wie nennen sie sich: „Tre kronor" (Drei Kronen)
  • Attribute: nationale T-Shirts und Flaggen
  • Farben: gelb-blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Nischni Nowgorod, Sotschi, Jekaterinburg
Die Fans von Südkorea nennen sich „Rote Teufel" - genauso wie die Fans der belgischen Mannschaft. Wie die Belgier verkleiden sich die asiatischen Fans nach dem Spitznamen: rote Hörner, Dreizack, Schwanz. Sie benehmen sich jedoch anständig, nicht dem Spitznamen und den Kostümen entsprechend. Zusätzlich zu den Teufeln haben sie auch noch einen anderen Namen – „Yin-Yang Kämpfer", zu Ehren des auf der Flagge des Landes dargestellten Wappens.

  • Heimweltmeisterschaften: 2002
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 9
  • Geschmack der Siege: der vierte Platz bei der WM 2002
  • Wie nennen sie sich: „Yin-Yang Kämpfer", „Rote Teufel"
  • Attribute: Hörner und Dreizacke
  • Farben: rot und weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Nischni Nowgorod, Rostow am Don, Kasan
Gruppe G
Belgien
Panama
Tunesien
England
Seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, haben die Fans der belgischen Nationalmannschaft ihre Mannschaft für ihr aufopferndes Spiel „Rote Teufel" genannt. Natürlich ist der Spitzname geblieben, auch für die Fans - so nennen sie sich bis heute. Dementsprechend dominiert als Attribut die rote Farbe, oft in den Händen die Dreizacke, und auf dem Kopf - die Hörner.

Am Leben der Nationalmannschaft sind sie aktiv beteiligt. Zum Beispiel kehrte dank der Fans der Nationalmannschaft einer der führenden der Mannschaft, Radja Nainggolan, nach einem langen Konflikt mit dem Cheftrainer, zurück. Fast das ganze Jahr hindurch hängten die Fans Banner zur Unterstützung des Spielers auf und schafften es schließlich.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 12
  • Geschmack der Siege: 4. Platz bei der WM 1986
  • Wie nennen sie sich: rote Teufel
  • Attribute: Hörner, Dreizacke, gallische Helme
  • Farben: rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sotschi, Moskau, Kaliningrad
Die Fans der Nationalmannschaft von Panama, sowie die panamaische Mannschaft selbst, wurden bei den Weltmeisterschaften noch nicht zur Kenntnis genommen. Die „Kanalschiki", wie sie sich selbst nennen, haben ihre Klugheit bereits bewiesen - im entscheidenden Spiel mit der costa-ricanischen Mannschaft hatten die Fans ein Banner auf Russisch aufgehängt: „Nationalmannschaft, unser Traum ist es, zur WM zu fahren." Als die Mannschaft das erste Mal in der Geschichte ein Ticket für die Weltmeisterschaft gewann, kündigte das Land einen freien Tag an.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: erstes Mal nach Russland
  • Geschmack der Siege: weiterkommen in die Endrunde
  • Wie nennen sie sich: „Kanalschiki"
  • Attribute: Flaggen und T-Shirts
  • Farben: rot-weiß-blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Sotschi, Nischni Nowgorod, Saransk
Die Fans der Nationalmannschaft von Tunesien heben sich vor dem Hintergrund anderer afrikanischer Fußballfans ab. „Die Adler von Karthago", wie sie sich selbst nennen, unterstützen die Mannschaft mit aller Kraft während des Spiels, aber ihr Stil ist eher europäisch - verrückte Tänze und individuelle Akrobatik-Aufführungen, die in Afrika weit verbreitet sind, sind selten auf der Tribüne von Tunesien zu sehen. Die Fans bevorzugen sich mit Make-up und Bodypainting zu verzieren. Gezeichnet werden meist Adler. Bei einem der letzten Spiele der Mannschaft in der Gruppenphase malte sich einer der „Adler" unter dem Emblem der Weltmeisterschaft in Russland.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 4
  • Geschmack der Siege: Gruppenphase
  • Wie nennen sie sich: „Die Adler von Karthago"
  • Attribute: Bilder und Kostüme von Adlern, Bodypainting
  • Farben: rot und weiß
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Wolgograd, Moskau, Saransk
Wie Sie wissen, ist der englische Fußball eine Religion und oft eine Lebenseinstellung - seit vielen Jahren verpassen sie kein einziges Spiel ihres Teams, sie können endlos Hymnen singen und Bier zum Ruhm der englischen Mannschaft trinken. Trotz der Tatsache, dass das englische Team lange Zeit keinen Erfolg hatte (tatsächlich haben die Engländer außer dem Gold der Weltmeisterschaft von 1966 noch nie etwas gewonnen), sind die Fans immer sehr anspruchsvoll und erwarten immer die besten Ergebnisse.

Eine Vielzahl von Aktionen ist den „Löwen" nicht fremd. So haben die Fans bei der Europameisterschaft in Frankreich 2016 den Mittelfeldspieler Raheem Sterling stark kritisiert. Unzufrieden mit der Leistung des Spielers eröffneten die Fans eine Spendenaktion für Sterling für das Ticket nach Hause nach England. Bereits eine Stunde nach der Eröffnung des „Fonds" wurden 300 Pfund gesammelt.

  • Heimweltmeisterschaften: 1966
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 14
  • Geschmack der Siege: Gold 1966
  • Wie nennen sie sich: „Drei Löwen"
  • Attribute: Nationalmannschaftstrikots, rote Kreuze
  • Farben: weiß-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Wolgograd, Nischni Nowgorod, Kaliningrad
Gruppe H
Polen
Senegal
Kolumbien
Japan
Polnische Fans sind in Europa als mit die verzweifeltsten und eifrigsten auf dem Kontinent bekannt. Nur die Fans vom Balkan können mit ihnen konkurrieren. Bei jedem internationalen Turnier organisieren die Fans schillernde Prozessionen, breiten riesige Banner aus und organisieren bunte Shows. Und das Repertoire der polnischen Fans kann nur beneidet werden - für jeden Anlass gibt es ein Lied. Es gibt einen Song für den Beginn des Spiels, für das verpasste Tor, für den Treffer, für die Niederlage, ein Lied für das gegnerische Team (es beginnt mit den Worten „Geh nach Hause, wir werden es niemandem erzählen"). Die Polen werden immer von der Mannschaft unterstützt, wobei sie ihr Potenzial nüchtern einschätzen. Zum Beispiel lud die Nationalmannschaft, nach dem Ausscheiden aus der Gruppe bei der Heimeuropameisterschaft 2012, die Fans auf den zentralen Platz von Warschau ein, um ihnen für ihre Unterstützung zu danken - es gab keinen freien Platz.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 7
  • Geschmack der Siege: Bronze 1974, 1982
  • Wie nennen sie sich: weiße Adler
  • Attribute: T-Shirts, Fahnen
  • Farben: weiß-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Kasan, Wolgograd
Einigen mag es überraschend erscheinen, aber in vielen afrikanischen Ländern ist Schamanismus im Fußball gesetzlich verboten. Aber Zauberer sind ausreichend unter den Fans, und Senegal ist keine Ausnahme. Das Veto gegen Schamanismus funktioniert jedoch nicht bei den Weltmeisterschaften, und deshalb ist es üblich, dass Fans merkwürdige Rituale durchführen.

Bei der Weltmeisterschafts-Premiere des Senegal 2002 traf Lingel Ngoi Mbai, der Chefzauberer des Landes, als Teil der Delegation ein. Er versteckte seine Identität nicht und redete sogar mit Reportern und sagte, dass er „böse Geister aus dem Tor des Senegal" vom Hotelzimmer aus vertreiben würde. Wie die Praxis gezeigt hat, hat Hexerei eindeutig nicht geschadet - der Debütant erreichte sensationell das Viertelfinale.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 1
  • Geschmack der Siege: Viertelfinale 2002
  • Wie nennen sie sich: „Die Löwen von Teranga"
  • Attribute: magische Amulette und Talismane
  • Farben: grün-gelb-rot
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Moskau, Jekaterinburg, Samara
Fans der Nationalmannschaft Kolumbiens werden logischerweise „Kaffeemacher" genannt. Wie alle Südamerikaner, fiebern bunt und emotional mit. Die Kolumbianer, die für ihre Hingabe bekannt sind, rufen oft zum Allmächtigen und singen Psalmen auf den Tribünen. Bei Spielen ist es oft möglich, Fans als Papst, Kardinäle und Nonnen zu treffen. Aber das Temperament der Kolumbianer geht manchmal über die Grenzen des Zulässigen hinaus.

  • Heimweltmeisterschaften: Nein
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 5
  • Geschmack der Siege: Viertelfinale 2014
  • Wie nennen sie sich: „Kaffeemacher"
  • Attribute: Anzüge von Priestern, Superhelden
  • Farben: gelb-blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Saransk, Kasan, Samara
Wie alle Japaner sind die Fans des Landes der aufgehenden Sonne sehr ungewöhnlich und interessant. Ihre Kostüme heben sich durch ihre Komplexität und künstlerische Vielfalt ab - wenn ein Japaner einen Anzug anzieht, endet dies immer mit einem Kunstwerk. Samurai, Geisha, Fabelwesen, Transformer und so weiter. Eines der besonderen Merkmale japanischer Fans ist der außerordentliche Anstand. Und es ist nicht einmal so, dass sie bei ihrer Teilnahme irgendeinen „fußballbezogenen" Zwischenfall hatten - nach dem Spiel säubern die japanischen Fans die Tribüne, bevor sie das Stadion verlassen.

  • Heimweltmeisterschaften: 1
  • Anzahl der Reisen zur Endrunde: 5
  • Der Geschmack der Siege: Achtelfinale 2006, 2010
  • Wie nennen sie sich: „Blaue Samurai"
  • Attribute: Anzüge von Samurai und mythischen Helden
  • Farben: blau
  • Wo werden sie in der Gruppenphase spielen: Saransk, Jekaterinburg, Wolgograd
Photo credits
Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images, Lars Ronbog/FrontzoneSport via Getty Images, Matthias Hangst/Getty Images, Jamie McDonald/Getty Images, Aleksandr Demyanchuk/TASS, Fared Kotb/Anadolu Agency/Getty Images, Mustafa Yalcin/Anadolu Agency/Getty Images, Jeff Gross/Getty Images, Hannah Peters/Getty Images, Maja Hitij/Getty Images, Foto Olimpik/NurPhoto via Getty Images, Matthew Lewis/Getty Images, Maja Hitij/Getty Images, Omar Vega/LatinContent/Getty Images, liewig christian/Corbis via Getty Images, Jamie Squire/Getty Images, Nick Potts - EMPICS/Getty Images, Adam Davy - EMPICS/PA Images via Getty Images, Catherine Ivill - AMA/Getty Images, Quinn Rooney/Getty Images, Artem Korotaev/ТАСС, Matthias Hangst/Getty Images, VI Images via Getty Images, Cem Ozdel/Anadolu Agency/Getty Images, EMPICS/PA Images via Getty Images, William Van Hecke/Corbis via Getty Images, Hagen Hopkins/Getty Images, Gabriel Aponte/Getty Images, Gabriel Rossi/Getty Images, Alex Livesey/Getty Images, Mike Egerton/PA Images via Getty Images