Das Museum für Steinschneide- und Schmuckkunst

Das Museum für Steinschneide- und Schmuckkunst befindet sich in dem Gebäude der ehemaligen Apotheke der Bergbehörde, das 1821 erbaut wurde. Die Sammlung beinhaltet Steinschneidearbeiten verschiedener Zeiten. Die ältesten sind aus dem 18. Jahrhundert, darunter die einzige im Ural 1,5 m hohe Vase aus Kalkaner Jasper.

Im Museum sind die einmalige Sammlung der Steinstempel vom verdienten Uraler Steinschneider Nikolaj Tataurow ausgestellt, sowie Schmucksachen von Faberge, 11 Wandbilder, die Märchen von Pawel Baschow darstellen, Smaragdstufen „Swesdar“ und „Neujahr“ und Demantoid Alexandrowa, der einzigartige grüne Granat.

Hier finden auch Ausstellungen, Workshops und Feiertage für Kinder und Erwachsene statt.