Uraler industrielle Biennale der Modernen Kunst

Pressedienst der Uraler industriellen Biennale der Modernen Kunst

Die Uraler industrielle Biennale der Modernen Kunst findet in Jekaterinburg seit 2010 statt. Der Veranstalter des Festivals ist die Ural-Filiale des Staatszentrums für Moderne Kunst. Alle zwei Jahre können die Bewohner und Gäste der Ural-Hauptstadt vom September bis November Kunstwerke anschauen, die unter einem gemeinsamen Thema vereint sind.

Während der Biennale verwandeln sich verschiedene Objekte in Kunsthallen und Veranstaltungsplattformen: Fabriken, Hotels und sogar Typografien.
 Gleichzeitig finden mehr als 50 Ausstellungen in Jekaterinburg und anderen Ural-Städten statt. Außer den Ausstellungsprojekten werden Performances und Kunstresidenzen für Künstler veranstaltet. Im Festival 2015, dessen Hauptaufgabe in Erregung der Aufmerksamkeit zu Konstruktivismus-Objekten bestand, wurden Werke von 61 Künstlern aus 21 Ländern ausgestellt, u. a. Projekte von Yoko Ono, Alfredo Jaar, Lee Kit, Tino Sehgal, Alisa Yoffe, Jurko Kowal und anderen.