Übersichtsplattform des Geschäftszentrums „Wyssozkij“ Wahl der Redaktion

Donat Sorokin / TASS

Jekaterinburg wurde eine der ersten Städte, in denen eine Straße zu Ehren des berühmten Schauspielers und Dichters Wladimir Wyssozki  benannt wurde. Sie ist in einem der Wohnbezirke. Und in der Innenstadt ist vor ein paar Jahren der Wolkenkratzer „Wyssozkij“, der als der nördlichste Wolkenkratzer der Welt gilt, gebaut worden. Er ist von fast überall her sichtbar.

Das Gebäude liegt einen 15-minütigen Spaziergang von Plotinki entfernt. Außerdem kann man die Aussichtsplattform nachts nach Vereinbarung besuchen. Im ersten Stock des Wolkenkratzers arbeitet ein kleines Museum von Wladimir Wyssozki. In der Nähe des „Wyssozkij“ ist ein Denkmal für Wladimir Wyssozki und seine Frau Marina Vlady. Das Projekt des Denkmals wurde vom Sohn des Schauspielers Nikita Wyssozki bestätigt.

Nicht weit vom „Wyssozkij“ entfernt befindet sich das Hotel „Bolschoj Ural“, in dem Wladimir Wyssozki sich während der Theatertournee 1962 zweimal aufhielt.