Das Visit-Zentrum „Museumkomplex“ des Nationalparks Kurische Nehrung

Ruslan Schamukow/TASS

Die Besichtigung der Kurischen Nehrung kann man im Museumkomplex beginnen, in dem über die Natur und Einheimischen der Nehrung erzählt wird. Es lohnt sich auch, das Museum des russischen Aberglaubens zu besuchen. Hier trifft man nicht nur Baba Jaga, Kikimora und Leschij, aber auch Vertreter der slawischen Folklore, wie z. B. den Windgeist Wichrowoj, den kleinen Antschutka oder Sterljaschij Zar. Unter freiem Himmel befindet sich das Museum „Alte Sambija“, das dieser Region zur Wikingerzeit gewidmet ist. Hier kann man erfahren, wie Bernstein bearbeitet wurde und Schmucksachen erstellt wurden.