Südpark

Jewgenij Morosow/Welcome2018.com
In seiner langjährigen Geschichte hat dieser Park mehrmals den Namen gewechselt (der letzte war Park des 40. Jahrestages des Komsomol), aber nun heißt er so, wie bei seiner Gründung 1927 - Jushni Park (deutsch: Südpark). Der Park wurde neben den Königsberger Fortifikationsanlagen nach einem Entwurf des Gartenbauers Ernst Schneider angelegt, der die Stadt mit seinen Arbeiten stark veränderte. Denn Schneider verwandelte die Wälle des Befestigungsrings in einen echten Grüngürtel. Der Südpark ist ein gutes Beispiel für einen Landschaftspark, Bereiche mit Kastanien und Hainbuchen wechseln sich hier mit Wiesenflächen ab. Der Park ist für gemütliche Spaziergänge ebenso geeignet, wie für das Laufen und für Picknicks. Im westlichen Teil des Parks liegt das Friedländer Tor mit dem gleichnamigen Museum.