Burg Balga

Jewgenij Morosow/welcome2018.com
Wenn Sie die Autobahn Kaliningrad-Mamonovo fahren, lohnt sich auch, die Ruinen der Burg Balga zu besichtigen- eines der bekanntesten Denkmäler der mittelalterlichen Architektur in der Region Kaliningrad, das zudem einen fabelhaften Blick auf die Bucht bietet.

1239 eroberten die Kreuzritter die Burg Honede, die seit dem 5. Jahrhundert existierte, und gründeten auf deren Resten eine Ordensburg. Es gibt eine Version, dass die Burg Balga ihren Namen von vielen Bächen in der Gegend bekommen hat, die auf Deutsch „Balgei“ genannt wurden. 1242 wurde die Ordensburg zum Sitz des Ritterkonvents, und 1250 - zum Sitz des Komturs, der Person, die das Gebiet im Besitz hatte, das den Rittern zur Verwaltung oder Nutzung gegeben wurde.

Während der Aufstände des Preußischen Bundes sowie während des Dreißigjährigen Krieges des Deutschen Ordens mit Polen und dem Bund der preußischen Städte schützte die Burg Balga die Interessen des Ordens.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges gab es im Bezirk Balga erbitterte Schlachten, so dass vom Schloss nur Ruinen der Vorburg (Festigung des Vorschlosses. - Welcome2018) und die Kirche St. Nikolaus blieben. 2007 erhielt das Baudenkmal den Status eines Objekts des kulturellen Erbes von regionaler Bedeutung, es wird seine Restaurierung geplant.