Wasserkraftwerk am Fluss Lawa

Der alte Name der Stadt ist Friedland und bedeutet im Deutschen „friedliches Land.“ Diese Festungsstadt wurde 1312 auf dem Territorium der alten preußischen Siedlung vom Großmeister des Deutschen Ordens Karl von Trier gegründet. Die Siedlung war von vier Seiten mit Wasser umgeben: im Süden - vom Fluss Alle (jetzt - Lawa), im Norden - vom Mühlenteich, vom Osten und Westen von Hand ausgehobenen Gräben. Erhalten sind nur noch Reste des westlichen Grabens.

Das Prawdinsker Wasserkraftwerk-3 - Kleinwasserkraftwerk am Fluss Lawa - ist ein im Betrieb befindliches Werk und gehört dem Unternehmen „Jantarenergo“. Das Werk wurde in den 1920er Jahren zusammen mit zwei anderen Werken gebaut - Groß Wohnsdorf (jetzt - Kurortnoje) und Wehlau (jetzt - Snamensk). Das Projekt sah die Anlage einer Kaskade von Kraftwerken am Fluss voraus. Anfang des 20. Jahrhunderts lieferte das Prawdinsker Wasserkraftwerk den Strom für den größten Teil der Region. Ein riesiger See, der durch den Damm entstanden war, zog Touristen an diese Orte. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Wasserkraftwerk zerstört, aber im Jahr 1946 wieder aufgebaut.