Festung Pillau

Jewgenij Morosow/Welcome2018.com

Das wichtigste architektonische Denkmal von Baltijsk ist eine Festung, die von den Schweden im 17. Jahrhundert gebaut wurde. Es ist ein Fünfeck mit Seitenlängen von achtzig Metern. Jede der Bastionen hat ihren eigenen Namen: Albrecht, Preußen, König, Königin und Kronprinz. Sie sind von einem breiten Graben umgeben, und der äußere Kreis des Festungsschutzes besteht aus fünf Wallschilden: Ludwig, Storchnes, Falwinkel, Kronwerk, Schinken-Schanz.

Während des Baues der Festung wurde davon ausgegangen, dass es die zuverlässigste europäische Bank werden würde: Das Geld könnte in seinen Kerkern gelagert werden, wo konstante Temperatur und Feuchtigkeit aufrechterhalten wurden. Die militärische Funktion der Festung blieb jedoch die wichtigste.

Während des Sturms von Pillau durch sowjetische Einheiten im Jahre 1945 erlaubte ein komplexes Netzwerk von Tunnelgewölben der deutschen Garnison, die Festung zu verlassen, nachdem sie zuvor die Wege vermint hatten. Nach der Einnahme von Pillau beschloss das sowjetische Kommando, die Festung zu behalten, und die meisten unterirdischen Tunnel wurden versiegelt.

Im Jahr 1999 wurde die Festung zu einer Filiale des Museums der baltischen Flotte, jetzt kann man sie mit Vorbestellung für einen Ausflug besichtigen.