Prijut Cholostjaka (deutsch: Junggesellenheim)

Ilnar Tuchbatow/TASS

Ein Restaurant, in dem sich seit seiner Eröffnung im Jahr 2006 fast nichts geändert hat: weder das Interieur noch die Kellner noch die Anzahl der Besucher - an den Wochenenden ist es hier sehr voll. Das Menü - multikulturell, besteht aus den beliebtesten Gerichten der verschiedenen Küchen der Welt. An der Auswahl ist nichts Außergewöhnliches: Risotto, Nudeln, Borschtsch, Schurpa, Pelmeni und eingelegte Heringe. Separate Kapitel im Menü sind Steaks und japanische Küche. Das Restaurant ist in mehrere Räume unterteilt - die Haupthalle, eine Shisha-Bar, ein Bankett-Saal und eine gemütliche Veranda, die nur in der warmen Jahreszeit geöffnet ist. Für kleinere Partys gibt es einen separaten Raum, der an eine Wohnung erinnert, wo sich ein Bad, ein Sofa, ein Fernseher und eine eigene Küche befinden, in der man auch Workshops organisieren kann.