Das Bürgergebäude

Das Gebäude, in dem Beamte die Kasaner Bürger für alle Fragen empfingen, wurde Anfang der 1780-er Jahre gebaut und im Jahr 1815 nach einem Brand erweitert. In den Jahren 1999-2005 fand eine umfangreiche Restaurierung statt.

Heute arbeiten hier die Verwaltung des historisch-architektonischen Staatsmuseums und des Kunstmuseums „Kasaner Kreml“, sowie das Schiedsgericht der Republik Tatarstan.

Mit diesem Haus sind die Bauten des ehemaligen Konsistoriums (so hieß die Behörde der Eparchie-Verwaltung mit dem Erzbischof, in dieser Behörde ließ man Paare scheiden und man bestrafte die Schuldigen, zum Beispiel wurde von der Kirche für eine Zeit der Schriftsteller Maxim Gorki ausgeschlossen) verbunden. Nach der Revolution befanden sich im ehemaligen Konsistorium das Gesundheitsministerium der TASSR und danach die Wissenschaftsakademie der Republik Tatarstan für Geschichte namens Schigabutdin Mardschani.