Nördliches Mausoleum

Lija Wetlugina/Welcome2018.com

Der besondere Wert dieses Grabgewölbes, das in den dreißiger Jahren des 14. Jahrhunderts gebaut wurde, ist, dass es Grabplatten mit Proben der bolgarischen Schrift gibt. Entschlüsselt wurden sie in der Mitte des 19. Jahrhunderts von Chusain Faichsanow, ein Lehrer an der Sankt Petersburger Staatsuniversität. Nach der Annexion von Bolgar durch das russische Königreich wurde das Mausoleum von orthodoxen Mönchen als Keller benutzt. Nach der Wiederherstellung, die 1968-1969 durchgeführt wurde, blieb das Fundament, sowie ein Teil der Innenwände und der Verkleidungen, erhalten. Die Restauratoren haben die oberen Kuppel- und Fensteröffnungen wiederhergestellt, und eine schützende Schale aus Eisen und Blähton wurde über dem Denkmal gebaut.