Blacksmith Irish Pub

Alexander Zelikov/TASS

Abgeschabte Tische, schwere geschmiedete Stühle (nicht umsonst heißt der Pub „Schmiede“), schwarzes Metall des alten Kamins, riesige Fenster, wie in einer echten Schmiede. Es ist hier geräumig, aber auch gemütlich. An den Werktagen werden auf den 55 Zoll Plasmabildschirmen Rock-Konzertaufnahmen, sonntags Dokumentarfilme über The Beatles, The Doors, Rolling Stones und weitere Rockbands übertragen, und an Tagen, an denen Fußballmeisterschaften stattfinden, werden natürlich nur die Meisterschaften übertragen. Am Wochenende treten Gruppen live auf und in der Bar wird getanzt.

Dem Tanz trägt die Barkarte bei: am meisten gibt es hier Whiskey und Cocktails, Bier gibt es nicht viel, dafür gibt es, um bestimmt alle zufrieden zu stellen, die berühmtesten Sorten: Lagerbier Tennent's, zweifacher Schokoladenstout Young's, Guinness, Bombardier, das Ale Caffrey's und den Apfelschaumwein Magners. Man kann hier ebenso nach den Tänzen gut frühstücken: es gibt „super sättigendes Frühstück“ mit Spiegelei, sättigendem Rostbraten, Toastbrot, Pommes und Salatblättern.