Lawson's Bar

Alexander Zelikov/Tass

Allen Anfängern, die zum ersten Mal in Lawson’s sind, wird zuerst mitgeteilt, dass man hier für Chelsea die Daumen drückt, obwohl die Bar völlig schottisch ist. In der Küche werden schottische klassische und nicht allzu berühmte Gerichte zubereitet: schottischer Grilllachs, Hering mit Haferflocken und dem Drambuie-Likör sowie Rinderfilet nach dem Rezept „schottische Klopse“ aus dem 18. Jahrhundert.

Der Pudding ist ein „must have“: es gibt klassischen Haggis, schwarzer Pudding, geröstet auf dem Grill (man bietet in hier mit Pfannkuchen aus Roter Bete und mit Heidelbeersoße an), Pudding auf Rindernieren und Braten nach dem Rezept der wichtigsten viktorianischen Hausfrau und der Hauptautorin der englischen Kochbücher, Mrs Beeton.

Besonders gut ist der Suppenteil: die von den Edinburghern geliebte kräftige Fleischsuppe mit Whiskey, Suppe mit Krabben und Reis, Suppe aus weißem Räucherfisch. Es gibt viel aus der Wildnis (Rehbraten vom Grill, gebratener Rebhuhn vom Grill, Frikadellen aus Hirschfleisch) und schottische ländliche Kuchen: mit in Ale abgedämpftem Rindfleisch und Gemüse, mit Fisch, Hackfleisch und Kartoffeln.