OneMore Pub

Alexander Zelikov/TASS

Rugby, Formel 1 Grand Prix und Fußballmeisterschaften werden in dieser Pub - Kette auf 42-Zoll Bildschirmen übertragen. Die Bar ist eine echte Weltkarte. Die Zapfhähne haben sogar italienischen Peroni und Indian Palte Ale von Birrificio del Ducato, amerikanischen Anderson Valley, walisisches Ale The Rev. James, die amerikanische Craft-Sorte Edge, in Barcelona gebraut und hawaiianisches Lagerbier Long Board. Die Moskauer Bierbrauerei wird auch bedient, zum Beispiel gibt es den ARA Trigger. Viele Sorten sind Gastsorten, das bedeutet, dass sie hier nur zeitweise vorhanden sind (meistens nicht sehr lange).

In der Menüauswahl gibt es einfaches, verständliches und sättigendes Essen, das gut zum Bier passt. Anstelle der gewöhnlichen Fleischplatte (obwohl es die hier auch gibt) bestellt man hier einen Teller Hausmacherspeck, georgischen Käsekuchen anstelle der Pizza, anstelle des griechischen Salates den Bürgersalat mit Würstchen und geräuchertem Huhn, anstatt Tapas gibt es grüne Waffeln mit Entenpastete. In den Hauptgerichten gibt es alles für den Fleischfresser: Steaks, Rindermedaillons, geräucherter Schweinebauch, Schweinerippen und Hühnchen in Knoblauchsoße. Für diejenigen, die Fleisch nicht essen, gibt es ein extra Fastenmenü: Steaks aus Rotkohl, gegrilltes Gemüse, Taboulé mit Couscous und Gurkensalat.