Wolkonski

Aleksandr Selikow/TASS

Die Bäckereien Wolkonski, in denen alles auf französische Art gemacht wird, wurden in Moskau ab 2005 eröffnet. Die Kette wurde von den Parisern Stefanie und Alexandre Harez konzipiert. Frische Croissants, knusprige Baguettes, Eclaires, besonders mit Pistazien, werden hier fürwahr auf höchstem Niveau gebacken. Die Bäckereien erweitern ständig ihre Speisekarte, so wurden Detox-Getränke eingeführt, das Frühstück neu gedacht, indem ihm ein rundliches und sättigendes Brötchen mit Ei, Bacon, Schinken und Grünzeug hinzugefügt wurde, ebenfalls Salat aus Sojaschösslingen. Ebenfalls gibt es eine Tochterkette „Wolkonsky am Haus“. Diese Cafés sind kleiner, in ihnen ist die Speisekarte kürzer, dafür kann man im Vorbeigehen einen Kaffee mit Mandelcroissant mitnehmen und kann sich sicher sein, dass dieser genauso lecker ist wie im „großen“ Wolkonsky.