Pilsner Tscheschskaja Piwnaja

Aleksandr Selikow/TASS

In den Restaurants dieser Kette wird nur tschechisches Bier angeboten, sogar das klassische „Verschnittene“, helles und dunkles Bier zusammen, und im Kartenabschnitt zu Desserts gibt es Eis aus dunklem Bier. Es gibt Bitterliköre wie Fernet, den Kräuterlikör Becherovka, Birnenschnaps Hrushkowica, Apfelschnaps Jablokowica und Pflaumenliköre. Letztere allerdings nicht nur aus Tschechien, sondern auch slowakische neben dem Wacholderschnaps Borowitschka und dem Pflaumenschnaps „Bogemski Mjod“.

Die tschechische Küche ist in ihrer ganzen Pracht vertreten. So gibt es geräucherte Schweineohren, der panierte Käse Smazak, Hühnerleberpastete mit Preiselbeerkonfitüre, Röstbrot aus Roggenbrot mit Knoblauch. Besonders groß ist der Wurstabschnitt der Karte. Es gibt Hausmacherwurst aus den verschiedensten Fleischsorten auf hölzernen Servierbrettern, und die Portionen sind so groß, dass eine Person sie kaum alleine aufessen kann. Deshalb sollte man lieber mit ein paar Leuten kommen.