Theater "Utschonnyj Medwed" [Der gelehrte Bär]

Ein Puppen- und Schattenspiel-Kammertheater, das seit 2002 in Moskau betrieben wird. Das Repertoire basiert auf folkloristischem Material der Völker der Welt. Die Truppe hat keine eigenen Räumlichkeiten, deshalb arbeitet sie als Tourneetheater, das Vorstellungen an verschiedenen Spielstätten der Stadt gibt, z.B. im "Funny-Bell-Häuschen", dem Kulturzentrum an der Pokrowka u.a. Die Truppe tritt häufig auf Einladung auf. Die Inszenierungen sind für kleine Säle mit höchstens 50-60 Zuschauern angelegt. In den Aufführungen erklingt nur Live-Musik: man kann alte Instrumente hören - Gusli, Schaleika und Radleier. Die Formate der Vorstellungen sind vielfältig. "Nu und nu" z.B. ist ein afrikanisches Märchen für offene Bühnen und Straßenfestivals, die "Reise um die Welt in 10 Minuten" ist ein häuslicher Workshop zum Schattenspiel, nach dem die Kinder selbst eine Aufführung machen können. Es gibt auch eher traditionelle Inszenierungen, insbesondere eine Puppentheateraufführung nach Motiven russischer Legenden und geistlichen Versen über Georg den Drachentöter "Erzählung über Jegor den Mutigen" oder "Der Wunderspiegel", ein Schattenspielmärchen über eine Prinzessin und einen jungen Vagabunden. Die populärsten Projekte im Jahreslauf sind "Weihnachten", ein Schattenspiel nach Motiven des volkstümlichen Krippenspiels und "Masleniza", eine Puppenaufführung nach Motiven von primitiven Bildern und volkstümlichen Texten. Eintrittskarten kann man nur für jene Aufführungen kaufen, die das Theater in stationären Spielstätten zeigt - sie werden auf der Website der Truppe angekündigt.