Menschikow-Turm

Nikolaj Galkin/TASS

Die Kirche zu Ehren des Erzengels Gabriel, an den Teichen „Tschistije Prudi“ gelegen und auch als Menschikow-Turm bekannt, wurde im Jahre 1707 von den russischen und italienischen Baumeistern unter Teilnahme des Schweizer Architekten Domenico Tresini, der auch Sankt – Petersburg projektierte, gebaut. Der Turm wurde im Auftrag von Alexander Menschikow, dem nächsten Vertrauten von Peter dem Ersten errichtet, daher auch ihr Name. Einst war er mit wundervollen dekorativen Skulpturen geschmückt, aber Ende des XVIII. Jahrhunderts wurde der Turm von einem Blitz getroffen. Seine hölzerne Spitze, gebildet von einer Uhr und einer Wetterfahne in Form eines Engels, verbrannten. Die Kuppeln durchbrachen die Decke und es gab viele Verletzte, sodass der Turm umgebaut werden musste und die Turmspitze auf der Kuppel gewechselt wurde. Heute ist dies das älteste Bauwerk Moskaus aus dem Petrowski-Barock.