Moskauer Moschee

Nikolaj Galkin/TASS

Diese beeindruckend große sechsstöckige Moschee im byzantinischen Stil, die wichtigste Moschee in der Stadt, ist eine der höchsten Moscheen Europas. Sie wurde feierlich im September 2015 am Vorabend des Islamischen Opferfestes eröffnet. An dieser Stelle war auch früher schon eine Moschee, die im Jahre 1904 gebaut wurde. Im Laufe eines Jahrhunderts war sie verfallen, und im Jahre 2011 wurde mit dem Bau einer neuen Moschee begonnen. Neben einer weiblichen und einer männlichen Gebetshalle gibt es in der Moschee ein Museum des Islams und eine Ausstellungsgalerie. In der Moschee werden wichtige heilige Gegenstände aufbewahrt: ein alter handgeschriebener Koran, ein Schleier aus Kaaba – ein Geschenk des Prinzen von Saudi-Arabien, eine Sammlung von silbernen Brettchen mit den heiligen Texten und ein Haar des Propheten Mohammed. Diese heiligen Gegenstände sind nicht öffentlich einsehbar, da sonst die Moschee den Zustrom von Besuchern nicht bewältigen könnte.