Spasskaja-Turm

Nikolaj Galkin/TASS
Eine der Hauptdekorationen des Roten Platzes ist der 71-Meter hohe Spasskaja-Turm. Sein berühmtester Bestandteil ist die Uhr mit dem Glockenspiel. Den Turm, wie auch den ganzen heutigen Kreml, hat der Italiener Pietro Antonio Solari im Jahre 1491 erbaut. Das Zeltdach und die erste Uhr wurden im ersten Quartal des XVII Jahrhunderts angebracht. Die aktuelle Uhr mit dem sechs Meter Zifferblatt wurde zwischen dem achten und zehnten Geschoß des Turms 1851-1852 installiert. Das musikalische Repertoire der Spieluhr veränderte sich von „Oh du lieber Augustin“ (zu Beginn der Herrschaft der Kaiserin Katharina II.) bis „Wie gepriesen ist unser Herr in Zion“ (bei dem letzten Zar Nikolaus II.), von der „Internationalen“ (unter Wladimir Lenin) bis zum Chor „Glory“ aus der Oper „Das Leben für den Zaren“ (des ersten Präsidenten der russischen Föderation Boris Jelzin). Nun spielt die musikalische Trommel der Uhr die Nationalhymne der Russischen Föderation. Das in Kreml führende Spasskije Tor wurde 2014 für den Durchgang geöffnet.