Theater "Schule der Dramenkunst"

Das Theater wurde im Jahre 1987 von dem kultigen Regisseur - Reformer  und hervorragenden Lehrer Anatolij Wasiljew gegründet. Es wurde geplant, dass die Schule der Dramenkunst als experimentales Laboratorium tätig sein wird. Zuerst besaß die Theaterschule eine große Wohnung auf der Powarskaja Straße. 2001 ist die Schule der Dramenkunst in das extra für Wasiljew umgebaute Gebäude des verlassenen Lichtspielhauses "Ural" umgezogen. Das Theater mit mehreren Hallen nach dem Multiplex-Prinzip, an dessen Projektierung Wasiljew selbst teilgenommen hat, ist das erste dieser Art in der Theatergeschichte von Moskau. Das Theater wurde von Geldern aus dem städtischen Budget gebaut. Später, als Wasiljew ins Ausland gegangen ist, hat sich sein Theater aus einen Laboratorium in ein gewöhnliches Repertoiretheater mit einigen Minitruppen verwandelt. Von all den Truppen gibt es nur eine, das Laboratorium von Dmitrij Krimow, die beim Publikum gut ankommt. Sie hat mehrere professionelle Auszeichnungen erhalten und nimmt im Ausland an angesehenen Festivalsteil. Das Laboratorium von Dmitrij Krimow, einem bekannten Theatermaler, der sich am Anfang der 2000er Jahre mit der Regie beschäftigt hat, stellt eine für Russland neue Bewegung – das Theater des Malers, dar. Die Synthese verschiedener Künste – Drama, Puppen- und Musiktheater, Zirkus und Performance zieht das Publikum an.