Gogol-Denkmal

Nikolaj Galkin / TASS

Die Geschichte ist bekannt, dass das Gogol-Denkmal, das hier 1909 zum hundertjährigen Geburtstag des Schriftstellers errichtet wurde, dem Genossen Stalin wegen seines trübsinnigen Aussehens nicht gefallen hatte. Aus diesem Grunde wurde es 1952 durch das „freudigere“ Denkmal des Autors Nikolaj Tomskij ersetzt und das alte wurde in den Hof des ehemaligen Herrenhauses des Grafen Aleksander Tolstoj am Nikitskij Boulevard gebracht. Tatsächlich hatten beide Gogols, die jetzt nur über einen Platz von einander getrennt standen gleiches Pech gehabt. Aleksej Tomskij hatte das neue Denkmal für seine schlechteste Arbeit gehalten. Gegen das alte Denkmal, eine hervorragende, aber auch für seine Zeit avantgardistische Arbeit des Künstlers Nikolaj Andrejew und Bildhauers Fedor Schechtel hatten Zeitgenossen Abneigung gefasst, sie hatten sogar dafür Geld gesammelt, um es abzureißen und durch ein anderes zu ersetzen.