Das Herrenhaus von Rastoptschina

Die reich mit Stuckverzierung versehene Fassade ist die Folgeentstammt der Renovierung, die in den 1870er Jahren durchgeführt wurde, als das Haus schon von den berühmten Besitzern, der Familie Pavlov, verlassen worden war. Aber das Haus ist nicht wegen seiner Girlande und Namenszügen auf der Fassade interessant, sondern als das wunderschönes Denkmal der Puschkin- Epoche. Zu dieser Zeit lebte hier Karolina Karlovna Janisch, die Tochter des Professors Karl Janisch und eine der hochgebildetsten Frauen ihrer Epoche. Der Gelehrte Alexander Humboldt bewunderte sie sehr, der literarische Kritiker Vissarion Belinskij schätzte sie hoch und der polnische Dichter Adam  MizkewichMickiewicz, der ihr Privatunterricht in Polnisch gab, hatte sich in sie verliebt und wollte sie heiraten. Ihre Eltern gaben kein Einverständnis für die Ehe mit Mickiewiczzkewich und 1836 heiratete sie den Literaten Nikolaj Filipovic Pavlov. In ihrem Haus hatte veranstaltete die Familie Pavlov ldie literarischen Donnerstage veranstaltet, wo sich fast alle versammelten hatten: Bratinskij, Gogol, Fet, Gerzen, Ogarev, Chaadaev…..und Michail Jurjevich Lermontov fuhr von hier im Jahre 1840 auf seine letzte Reise. „Er ist traurig weggefahren. Die Nacht war nass. Wir haben uns auf der Haustreppe verabschiedet" – erinnerten sich die Beteiligten.