Aussichtspunkt des Ostankino-Fernsehturms

Nikolaj Galkin/TASS

Den Aussichtspunkt des Fernsehturms zu besuchen war ein Kindertraum zu Zeiten der Sowjetunion. In der Sowjetzeit konnte man Moskau von den Worobjowi Gori, den Sperlingshügeln, aus ansehen, was für fast alle möglich war, vom Fernsehturm aus war dies nur sehr schwer zu organisieren. Die Stadt aus einer Höhe von 337 Meter zu betrachten ist auch heute nur mit einer Führung möglich, deswegen ist es empfehlenswert, eine solche im Voraus zu bestellen.