Tschaichona Nr. 1

chaihona.ru

Das allgegenwärtige Café „Tschaichona Nummer Eins“ ist in Moskau in aller Munde. Er wurde kritisiert, dass er einmal ein Restaurant auf dem Ploschtschad Majaakovskogo eröffnet hatte, denn das Café verwandelte sich in ein zentralasiatisches McDonald's, um japanische Gerichte in die Speisekarte zu bringen. Trotzdem verweigerte sich niemand vor dem lokalen Plov: Tschaichanskij aus Taschkent Reis mit Kurdjuk und Berberitze gibt es jeden Tag, aber in der festlichen Variante gibt es dazu Rosinen, Kichererbsen und Safran. Außer Plov bereitet man hier noch Kutaby mit Käse, hausgemachte Frikadellen, Hühner Döner und viele Kebab-Varianten zu. In der Suppen-Sektion, fast zehn Arten von Chorba, besonders beliebt an kalten Wintertagen.