Der Ausstellungskomplex „Nischegoroder Messe“

Wladimir Smirnow/TASS
Roschdestwenskaja Straße führt zur Kanawinskij Brücke, die Sie zum Stadtviertel Strelki bringt, wo zwei Flüsse Oka und Wolga zusammenfließen. Ende des 19. Jahrhunderts war hier die Stadt in der Stadt. Hier funktionierte die größte nach ihrem Umsatz Messe Russlands und der ganzen Welt. Die Messe war so wichtig, dass der Kaiser Alexander I. die Restauration des Winterpalastes in Sankt Petersburg abgesagt hat und befahl, das Geld nach Nischni Nowgorod zu senden. Die Messe wurde „der Tauschhof“ von Europa und Asien genannt. Die Preise für die wichtigsten Waren, wie z. B. Tee, Salz, Brot, Rauchwaren, Metall, wurden hier festgesetzt. Aus dieser Zeit stammt dieser Spruch: Moskau ist das Herz Russlands, Sankt Petersburg der Kopf und Nischni Nowgorod seine Tasche. Hier wurde das erste russische Auto und das erste in der Welt Radio präsentiert. Sein Erfinder Alexander Popow war Leiter des Hauptkraftwerk in Nischni Nowgorod Messe.

Heutzutage ist nur das Hauptmessehaus geblieben, in dem Ausstellungen und Foren veranstaltet werden.