Gavrosh

Andrej Terebilow/Welcome2018.com
Imitation einer französischen Brasserie mit der für einen solchen Ort üblichen Aufmachung: in traditionellem ziegelrot gestrichene Wände, zweifarbig gefliester Fußboden, Kaffeehausstühle, Papierservietten auf den Tischen - malen soviel man möchte, französische Chansons auf dem Örtchen, freitags Gesang zum Akkordeon. Die Speisekarte erinnert ebenfalls ganz an Frankreich: Zwiebelsuppe, Quiche, Crepes mit Füllungen aller Art, Schnecken, Froschschenkel, Elsässer Flammkuchen und viele Weine, eine Anleitung zu ihrer Auswahl hängt im Rahmen an der Wand.

Regelmäßig werden hier interessante Aktionen in der Art eines Terrinen-Festivals veranstaltet. Dazu versammelt sich ein entsprechendes Publikum: alle, denen ein feines ruhiges Zusammensein zu Melodien von Edith Piaf gefällt - häufig verliebte Paare oder jene, die ein romantisches Abenteuer suchen.