Tschechows Häuschen

Valery Matyzin/ТASS

Eine der Visitenkarten von Taganrog ist das Wohnmuseum von Anton Pavlovitsch Tschechow, das vor kurzem sein hundertjähriges Jubiläum feierte. In dieses Haus, das 1850 gebaut wurde, ist die Familie Tschechow 1859 eingezogen. Ein Jahr später wurde hier der künftige große Theaterdichter geboren. Das Museum ist nicht groß, aber die Sammlung, die bloß auf 30 qm untergebracht ist, ist sehr beeindruckend: die erhaltenen Alltagsgegenstände, Bücher, Ikonen der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts, Bilder und Dokumente von Familie Tschechow.