Bison-Track-Show

Walerij Matyzin/TASS
Traktorrennen fanden in der Region Rostow zum ersten Mal im Jahr 2002 statt und heute hat es sich aus einer Jahrmarktsbelustigung in eine echte Sportart mit etablierten Regeln, Fans und stattlichen Preisen verwandelt.

Am Wettbewerb nehmen Traktorfahrer aus dem ganzen Land teil - aus dem Gebiet Swerdlowsk und dem Moskauer Gebiet und natürlich aus den südrussischen Regionen Stawropol, Rostow, Krasnodar. Das Ziel des Turniers besteht im schnellen Zurücklegen einer extrem schwierigen Strecke mit oberirdischen und Unterwasser-Schanzen, scharfen Kurven, Wasser- und Schlamm-Bereichen. Die Traktorenrennen sind ein unberechenbares und derbes Schauspiel. Hier darf mit harten Bandagen gekämpft werden: Dem Gegner zu unterliegen gilt in diesem Wettbewerb als schlechter Ton.

Jahr zu Jahr erhöht sich die Zahl der Teilnehmer und Zuschauer der "Bison-Track-Show" - 2017 wurde sie von etwa 40 Tausend Menschen besucht.