Kasatschij Kuren

Michail Mordasow/TASS

Zu Kasatschij Kuren‘ an der Promenade des linken Don-Ufers geht man, um die Don-Atmosphäre zu spüren. Man kann ist hier überall spüren. Das Interieur ist im Stil einer traditionellen Kosakenhütte gestaltet. Es gibt drei Säle im Restaurant: den Garten, die Hütte und die Veranda. Die Gäste werden vor der Haustür von Kosaken und Kosakinnen begrüßt, als ob sie von den Seiten des Romans Der stille Don zum Leben erweckt wurden.. 

Die Küche im Kuren‘ ist natürlich auch von Kosaken - einfaches, heimeliges, herzhaftes Essen, das zu früheren Zeiten auf dem Don-Land zubereitet wurde. Es wird empfohlen, hier ausführlich zu essen, ohne sich zu beeilen: die reiche Fischsuppe mit Karpfen, Ente mariniert in Honig, Kosakenwurst mit Knoblauch, Gewürzen und Salzgurken, Karpfen gefüllt mit Gemüse und Pilzen, Sterlet vom Grill, traditionelle Sülze, Kurnik, Pfannkuchen und Piroggen sollten sie hier genießen.

Zu hausgemachten Fass-Sauergemüsen passt perfekt der hausgebrannte Brot-Schnaps: mit Dill, Pfeffer und Knoblauch. Nun, für diejenigen, für die der hausgebrannte Schnaps zu stark ist, wird angeboten, sich der historischen Vielfalt des Don-Weines anzuschließen - die erste Erwähnung des berühmten Solotowskij Krasnostop bezieht sich auf den Beginn des XIX Jahrhunderts.