Kapelle von Hl. Lukas Woino-Jassenezki

Michail Mordasow/TASS

Die Kapelle des Hl. Lukas ist das einzige religiöse Gebäude, das seit vorrevolutionären Zeiten in Asow bewahrt wurde. Laut Archivdokumenten wurde 1912 das Geld für den Bau der Kapelle von Michail Golowskij aus der Stadt Asow gespendet, der alle seine Ersparnisse - etwa 400 RUB - an den Stadtchef von Asow, Wissarion Myschkin, übergab. Der Vertreter der Behörden zog mehrere wohlhabende Einwohner der Stadt zum Bau heran, und schon ein Jahr später, im Jahre 1913, wurde die Kapelle errichtet und geweiht.

Nach der Revolution von 1917 wurde die Kapelle ruiniert, aber nach fast einem Jahrhundert wurde sie wiedergeboren. Während der Restaurierungsarbeiten wurde alter Ziegel verwendet - er betont die architektonische Eleganz der Kapelle.