Scharonovs Haus (Museum für Städtebau und Alltagsleben)

Valery Matyzin/ТASS

Einer der berühmtesten Architekten an der Wende vom 19. und 20. Jahrhundert, Fjodor Schechtel, hatte seine Stärke in verschiedenen Baustilen – Neuklassizismus und sogar Gotik, aber seine wahrhaften Meisterwerke sind im Jugendstil gebaut. Ein solches Projekt ist das Haus, das in Taganrog im Auftrag des wohlhabenden Brothändler Eugenij Scharonov gebaut wurde. Vom Aussehen her erinnert das Haus an das Bahnhofsgebäude von Jaroslawl. Der rechte Teil des Gebäudes ist mit dem Wandbild "Seeschlacht" versehen, das nach dem Entwurf vom berühmten russischen Maler Viktor Wasnezow angefertigt wurde. Links an dem Tor kann man Löwenmasken sehen, die von Michail Wrubel angefertigt wurden. Seit 1981 befindet sich im "Scharonovs Haus, Museum für Städtebau und Alltagsleben" eine umfangreiche Sammlung von Alltagsgegenständen der Einwohner des 18. – 20. Jahrhunderts und eine interessante Sammlung von Kunsthandwerken.