Das Kommandantenhaus

Aleksandr Demjantschuk/TASS

Die südliche Seite des Platzes wird vom rotweißen barocken Kommandantenhaus eingenommen. Im ersten Stock befand sich die Dienstwohnung des Festungskommandanten, im Erdgeschoss seine Kanzlei. Gegenwärtig befindet sich hier ein Museum, das sich mit der vorrevolutionären Geschichte Petersburgs befasst.

Im ersten Stock befindet sich ein Gedenksaal, in dem die aufständischen Dekabristen im Jahr 1826 das Urteil des Obersten Kriminalgerichts anzuhören hatten. Außerdem gibt es ein riesiges Modell, wie die Alexandersäule auf dem Schlossplatz aufgerichtet wurde. Der nächste Saal zeigt ein berühmtes Panorama des Newski-Prospekt aus den Zeiten Puschkins.

Weiter befindet sich eine Enfilade von Zimmern, die dem Petersburg vom Beginn des 20. Jahrhunderts gewidmet sind und eine der besten Sammlungen an Alltagsgegenständen dieser Zeit. Was es hier nicht gibt – Arithmometer, Damenhüte und –schuhe, Reisetaschen, Aushängeschilder, ein riesiger Safe, eine Geschirrsammlung, Sanitärtechnik, ein echtes Automobil „Benz-Velo“ von 1896. Im Museum darf man alles berühren, es werden Audio- und Videoaufzeichnungen verwendet. Besonders interessant für Kinder ist der Schnitt durch ein Mietshaus mit kleinen Einwohnern, Möbeln, Geschirr, Kleidung etc.