Das Alexandrinski-Theater

TASS
Das Theater wurde von Carlo Rossi und nach der deutschen Gemahlin des russischen Zaren Alexandra Fjodorowna benannt. Im 20. Jahrhundert wurde es „Mekka der Regisseure“ genannt. Hier haben Wsewolod Meierchold, Sergej Radlow, Nikolai Akimow, Grigorij Kosinzew, Georgij Towstonogow und Igor Gorbatschew Aufführungen veranstaltet. Heutzutage ist Walerij Fokin der künstlerische Leiter. Die Zuschauer und Kritiken verstehen und akzeptieren seinen Wunsch, in den Spielplan ideenreiche Interpretationen der Klassiker hinzufügen und ausländische Regisseure und Theatertruppe einzuladen. So zum Beispiel wurde die Comédie-Française eingeladen.

Die Kassen: 11:00-14:00, 15:00-20:00.