Museum des Wassers

Anatolij Medwed/TASS
Das Museum des Wassers begann damit, dass der Wodokanal (Wasserversorgungsbetrieb) der Stadt einen alten Wasserturm wiederherstellte und ihn von oben nach unten mit allem, was etwas mit Wasser zu tun hat, von dem Modell des Abwasserkollektors und dem Modell des Wasserkraftwerks bis zu Schulterjochen, füllte. Ein sehr interessantes Museum stellte sich heraus. Dann wurde es mit der Multimedia-Abteilung „Unterwelt von St. Petersburg“ ergänzt, wo man den gesamten Wasserweg von der Wasseraufnahme in die Wohnung und zurück verfolgen kann, sowie mit der Abteilung „Universum des Wassers“ mit 3D-Kino und interaktiven Bildschirmen. Hier kann man einen Wasserkreislauf in der Natur umsetzen, die Bewohner der Ostsee im Detail betrachten und einige chemische Experimente durchführen.

Die Kasse: 10:00-18:30.