Zoologisches Museum

Anatolij Medwed/TASS
Das größte zoologische Museum des Landes wurde 1832 auf der Grundlage von Ausstellungen aus der Sammlung der benachbarten Kunstkamera gegründet. Die Ausstellung wurde für etwa dreißig Jahre nicht aktualisiert, so dass das Museum zu einer Reserve des sowjetischen Museumsgeschäftes wurde. Kinder studieren mit Neugier die Szenen, die von den Präparatoren aus dem Leben der königlichen Pinguine, Amurtiger und Flachlandtapire inszeniert wurden. Unter den einzigartigen Exemplaren sind Bälge des Lieblingshunds und Pferdes von Peter I., beide unter dem Namen Lisette, und das Mammut Dima - ein wunderschön erhaltenes kleines Mammut, das den Animator Wjatscheslaw Nasaruk dazu inspirierte, den Trickfilm „Mamma für Mammut“ zu schaffen.