Aufklappbare Brücken über die Newa Wahl der Redaktion

Ladislaw Karpow / TASS

Sankt Petersburg ist eine Stadt, die auf den Inseln an der Mündung der Newa liegt, die in den Finnischen Meerbusen der Ostsee mündet.In der Stadt, benannt nach dem ersten russischen Kaiser, gibt es mehr als 800 Brücken. Von diesen sind 21 einstellbar. Gesteuert werden diese von einem speziellen Dienst der Stadt in der Nacht, während der Flussschifffahrt von April bis Oktober. Die schönsten Brücken der Stadt sind Litejnyj, Troizkij, Dworzowyj, Bolscheochtinskij.

Der Blick auf die verwaschene Schlossbrücke vor dem Hintergrund der Peter-und-Paul-Festung ist das „offenste“ Symbol der Stadt. Die Brücke führt vom Winterpalais zur Landzunge der Wassiljewski-Insel. Benachbart, die Troizkij Brücke, gilt als die größte der Aufklappbaren. Ihre Länge beträgt etwa 580 m, sie verbindet den Palastdamm und das Marsfeld mit der Petrograder Seite. Und diese Brücke wird nur von einer Seite geöffnet, die auf dem linken „Palast“-Ufer der Newa ist. Die Litejnyj-Klapp-Brücke verbindet die Wyborg-Seite mit dem Litejnyj-Prospekt. Dies ist die erste Brücke in der Stadt, auf der elektrische Straßenlampen installiert wurden. Das Aufziehen der Stützen dieser Brücke verläuft in wenigen Sekunden mit Hilfe moderner Aufzüge und unter Berücksichtigung der Merkmale des Newa-Fahrwassers, die an dieser Stelle eine Kurve macht.

Aufklappbare Brücken - ein erstaunlicher Anblick für die Besucher der Stadt, die manchmal auch als Brückenmuseum bezeichnet wird. Ein Spaziergang von der Dwortsowyj- zur Litejnyj-Brücke dauert entlang des Dwortsowaja-Damms der Newa oder des Mojka-Damms 40-45 min.