Gagarin-Park

Der Park, zu Ehren des ersten Kosmonauten Juri Gagarin benannt, wurde 1976 eröffnet.

Die Gesamtfläche des Parks beträgt 34 Hektar. Er befindet sich im Industriegebiet von Samara an der Kreuzung der Moskowskoje Chaussee und der Straßen 22-go Partsjesda-, Stara-Sagora-, Sowetskoj Armii. Früher war es der Stadtrand, heute ist es das geographische Zentrum der Stadt, zum Teil deshalb ist der Gagarin-Park einer der am meisten besuchten.

Ein Teil des Parks ist ein Bereich mit Fahrgeschäften. Es gibt auch einen See mit Schwänen und einen Kanal, durch den man auf einem Boot mit Elektromotor oder auf einem Kinder-Boot fahren kann. Es gibt Carting, Sport- und Spielplätze sind ausgestattet, und im Winter ist hier eine Eisbahn.

Der Park verfügt über drei Denkmäler. Eines davon ist den Opfern der politischen Repression der 1930-1940er Jahre gewidmet, aufgestellt an der Stelle eines der Massengräber, auf dem Gelände des Parks wurden insgesamt neun Massengräber gefunden. Ein weiteres Denkmal ist den Opfern der Katastrophe von Tschernobyl 1986 gewidmet. Und im Jahr 2011 zu Ehren des 50. Jahrestages der ersten bemannten Raumfahrt wurde eine Büste von Jurij Gagarin im Park aufgestellt.