Museum des Dichters Alexander Poleschajew

Gleb Nagaew/Welcome2018.com
Das Museum befindet sich im Herzen von Saransk in wenigen Minuten zu Fuß von dem ethnographischen Komplex "Mordwinischer Hof". Es wurde 2001 gegründet und ist eine Art Forschungszentrum für die Erforschung des Erbes von Alexander Poleschajew (1804-1838) - einem Zeitgenossen von Alexander Puschkin (das Gedicht "Saschka" von Poleschajew wurde unter dem Eindruck von "Jewgenij Onegin" geschrieben) und dem Enkel eines anderen russischen Dichters - Nikolaj Strujskij. Im Museum findet man eine kompakte Ausstellung, die über die Kindheit und frühere Arbeit von Poleschajew erzählt. Der Dichter wurde im Dorf Rusajewka geboren, das im 19. Jahrhundert ein Teil des Gouvernements Pensa war, und jetzt zu der zweitgrößten Stadt Mordwiniens geworden ist. Im Alter von sieben Jahren zog Poleschajew zu seinem Onkel nach Saransk, wo er ungefähr fünf Jahre wohnte. Aber er wohnte nicht in dem Haus, in dem sich jetzt das Museum befindet: Dieses Holzgebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Kaufmann Semjon Myschkinvon Saransk gebaut.