Makarowskij Mönchskloster St. Johannes

Gleb Nagaew/Welcome2018.com
Das Kloster befindet sich in dem der Hauptstadt Mordwiniens nächstgelegenen Vorort, im Dorf Makarowka. Die Klosteranlage besteht aus der von Erzengel-Michael-Kirche (1702), der St. Johannes-Kathedrale (erbaut 1704), der Kirche der Muttergottes vom Zeichen (1803), der Einfriedung mit zwei Türmen und dem Tor-Glockenturm. Das Kloster wurde im 18. Jahrhundert von den Grundbesitzern aus der Familie der Poljanskije gegründet. Es ist bekannt, dass die St. Johannes-Kathedrale ursprünglich von Makar Poljanskij erbaut wurde, weswegen man das Kloster "Makarowskij" nennt. Ein anderer Name lautet Makarowskij Kirchhof. Das St. Johannes-Kloster auf dem Geländes des Makarowskij Kirchhofs wurde 1994 wieder eröffnet.