Himmelfahrts-Kloster der Heiligen Paraskewa in Pajgarma

Gleb Nagaew/Welcome2018.com
Die Einwohner von Mordwinien mögen dieses Kloster, das sich in der Nähe von Saransk befindet, sehr. Berühmt ist das Kloster für seine Quellen, deren Wasser als heilsam gilt. Eigentlich war der Grund für die Errichtung des Klosters an dieser Stelle die Tatsache, dass fast hundert Jahre vor dem Bau des Klosters in der lokalen Quelle das Bild der Heiligen Paraskewa gefunden wurde. Die Sage erzählt: Mitte des 18. Jahrhunderts fand ein Soldat, der an starken Schmerzen in den Beinen litt, in dieser Gegend eine Quelle, an deren Boden die Ikone mit dem Gesicht der Heiligen lag. Das Wasser aus der Quelle war heilsam. An dieser Stelle errichtete der Soldat eine kleine Holzkirche, sich nicht bis in unsere Tage erhalten hat.

Das Kloster wurde im Juli 1865 eröffnet. Zu dieser Zeit wurde es die Himmelfahrts-Frauengemeinschaft der Heiligen Paraskewa genannt. Das Land für den Bau wurde von der Staatsrätin Marja Kisselewa gespendet. 2010 wurde die historische Ikone der Heiligen Großmärtyrerin Paraskewa, die angeblich verloren gegangen war, dem Kloster zurückgegeben.