Swirskoje Schlucht

Artur Lebedew/TASS

Dies ist eine der wenigen Einrichtungen des Nationalparks, die zu Fuß zu erreichen sind. Hierher werden keine organisierte Touren geführt. Von der Mitte des Dorfes Lasarewskoje entlang der Swirskaja Straße, folgend den Schildern „Wasserfall“ und „Swirskoje Schlucht“, kann man den Beginn der Touristenroute erreichen. Sie ist markiert: Farbmarkierungen an den Felsen und Bäumen lassen Sie nicht verloren gehen. Der Weg führt entlang des Swirskij Baches zum Canyon, der durch Wasser im Berg geschnitten ist, zum ersten Wasserfall. Seine Höhe ist etwa sieben Meter, man kann im See schwimmen, den er gebildet hat. Von der Wiese vor der Schlucht führt ein weiterer Weg zu einem kleinen felsigen Gebiet, von dem aus man den zweiten Wasserfall und den Dolmen erreichen kann. Folgend den Schildern, an einem anderen Wasserfall vorbei, kann man zum sogenannten Mondstein ankommen. In der Tat ist es ein Block aus Sandstein, die Inschrift auf dessen Schild sagt, dass es ein durch den Staat geschütztes Naturdenkmal ist. Die Gesamtlänge der Strecke, wo es mehrere Plätze für ein Picknick gibt, ist knapp über drei Kilometer, also ein Spaziergang durch die Schlucht, in die fast kein direktes Sonnenlicht hereinkommt und wo eine angenehme Dämmerung herrscht, wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.