Canyon Teufelstor

Sergej Bobylew/TASS

Dieses Naturdenkmal, das durch den Staat geschützt wird, befindet sich im Tal des Chosta Flusses. Nicht weit vom Zusammenfluss vom westlichen und östlichen Chosta gibt es einen kleinen Canyon erstaunlicher Schönheit. Er wurde für Tausende Jahre durch Wasser in dem Felsen ausgekolkt, und heute kann man über die glatten Kurven der 50-Meter hohen Steinmauern, Schwellen und die glatte Sohle des Canyons bis zu fünf Meter breit stauen. Für seine Kurven wurde er das Teufelstor genannt. Der Canyon ist von einem geschützten Wald umgeben, wo man Pflanzen der Vor-Gletscherzeit finden kann. Diese natürliche Sehenswürdigkeit ist in zwei Teile unterteilt: einen Schutzteil und einen offenen für Besuche Teil. Zum Teufelstor kann man durch das Territorium des Eibe-Buchsbaumhains ankommen oder mit dem Auto zu einem organisierten Picknickbereich mit Tischen und Lagerfeuern anfahren. Ausgestattet ist am Ufer des Bergflusses auch ein kleiner Strand.