Canyons des Psacho Flusses

In den Canyons des Psacho Flusses ist eine unglaubliche Naturschönheit zu sehen. Diese heißen der Nasse Canyon und der Trockene Canyon Der erste erstreckt sich fast zwei Kilometer im Flussbett, seine Breite beträgt 1,5 bis 10 Meter. Der Nasse Canyon stellt kleine Wasserfälle mit Grotten, Überfälle und Stromschnellen mit Seen und schlängelnden Kanälen dar, das Wasser in denen manchmal kristallklar ist, und ermöglicht es Ihnen, die Sohle und Flussbewohner zu sehen, und manchmal wird sie in einem Lichtspiel undurchdringlich und geheimnisvoll schwarz. Um den ganzen Canyon durchzugehen, muss man von Ufer zu Ufer springen, auf felsigen Stellen laufen oder den Fluss durchfurten.

Von dem Nassen Canyon auf dem Weg durch den Wald kann man zum Trockenen Canyon klettern, der noch beeindruckender ist. Er entstand vor Millionen von Jahren aufgrund eines großen Bruchs in dem Felsen nach einem Erdbeben. Seine Breite in der engsten Stelle ist weniger als ein Meter, und die Tiefe beträgt etwa 30 Meter. Das ist genau hier, wo man sehen kann, wie Bäume auf Felsen wachsen, ohne nicht einmal eine Handvoll Boden zu haben. Dieser Ort wird nicht nur von Touristen, sondern auch von Kletterern geliebt, deren Routen nach den weißen Strecken auf den Felsen verfolgt werden können.